Letzte Runde der Landesliga-Qualifikation der C weiblich

Am Sonntag den 1.6.14 stand für die weibliche C-Jugend des BHC Königsbrunn das letzte Qualifikationsturnier Landesliga, in Eibach/Nürnberg, an. Trotz des frühen Abfahrtstermins, waren die Mädchen, für die vier entscheidenden Spiele bestens motiviert.

In der ersten Partie des Tages musste man sich gegen die Spielgemeinschaft Auerbach/Pegnitz behaupten. Anfangs hatte man aber gravierende Abwehrprobleme mit einer an sich einfachen Angriffsvariante der Gegner. Nachdem man endlich auch in der Abwehr ins Spiel fand,  konnte mit einer 6:4 Führung in die Halbzeit gehen. In der zweiten Hälfte versuchte Auerbach verstärkt durch druckvolle Angriffe zum Torerfolg zu kommen, doch die Königsbrunner Abwehr hielt stand und man konnte bis zum 8:6 den Vorsprung halten. Danach fiel es den BHC-Mädchen immer leichter durch konzentrierte Angriffe leichte Tore zu erzielen und man konnte das Spiel sicher mit 12:7 gewinnen.

Das nächste Spiel musste gegen den TSV Herrsching ausgetragen werden und die hatten gleich einen guten Einstieg ins Spiel. Durch eine unglückliche Abwehraktion bekamen die Königsbrunnerinnen einem Siebenmeter gegen sich und lagen gleich mit 0:1 hinten. Die Mädchen vom Ammersee nutzten jede kleine Unaufmerksamkeit der Königsbrunner Abwehr aus und so lag man zeitweise mit 3:5 zurück. Aber bis zur Halbzeit konnte man mit konzentrierten Spielzügen und einigen Ballgewinnen, in der Abwehr, mit 6:5 in Führung gehen. Ähnlich wie zu Beginn der Partie startete man mit einem Siebenmeter in die zweite Halbzeit. Diesmal aber für Königsbrunn und der wurde souverän verwandelt. Die Abwehr stand sehr gut und man konnte die Gegner vermehrt in Situationen zwingen bei denen die Schiedsrichter auf Zeitspiel entschieden. Ebenso wurde der Angriff nun besser organisiert und mit schönen Spielvarianten erhöhte man den Vorsprung auf 9:5. Nachdem zweiten Siebenmeter für Königsbrunn den man erfolgreich zum Spielstand von 11:6 verwandelte, ging es gleichmäßig weiter und man siegte verdient mit 13:9.

Nun folgte die wohl schwierigste Aufgabe des Tages mit dem TSV Altenberg, der mit wurfkräftigen und technisch gut geschulten Spielern bestens aufgestellt war. Genau wie im letzten Spiel ging es von einem 0:1 Rückstand ins Spiel. Bis zum Spielstand von 3:5 lag man immer hinten. Doch nun merkte man auch den sonst so konstanten Altenbergern Unkonzentriertheit in der spannenden Partie an und ein Wechselfehler brachte sie in die Unterzahl. Dies nutzten die Brunnenstädterinnen gleich aus und glichen mit einer eins gegen eins Situation und einem Siebenmeter zum 5:5 aus. Nach der Halbzeit (6:6) ging es genauso spannend weiter, wie die erste endete. Bis zum Spielstand von 7:9 ging es, mit leichten Vorteilen für Altenberg, immer hin und her. Doch auch diesen kleinen Rückschlag konnten die Königsbrunner Mädchen aufholen und gingen, nach dem 9:9 Ausgleich, zum ersten Mal seit der Halbzeit mit 10:9 in Führung. Knapp vor Schluss lag man mit 12:10 vorne und musste das ganze nur noch runter spielen, doch die gegnerischen Spielerinnen verkürzten auf 12:11. Obwohl man dann noch einen finalen Konter vergab konnte die Führung in den letzten Sekunden gewahrt werden und man gewann knapp aber glücklich.

Nachdem man sich nun sicher für die Landesliga qualifiziert hatte, folgte das letzte Spiel eines langen Qualitages gegen den Gastgeber DJK Eibach. Die drei vorausgegangenen Spiele waren der Heimmannschaft anzumerken und so erlaubten die Mädchen des Beachhandballclubs durch eine stabile und fast undurchlässige Defensive nur ein Tor in der ersten Hälfte. Im Angriff wurde das, vor dem Spiel, besprochene umgesetzt, doch leider haperte es einige Male im Abschluss. Trotzdem endeten die erste Halbzeit mit einer komfortablen Vorsprung 6:1. Nun schwanden allerdings auch die Kräfte der Königsbrunner Mädchen und in der zweiten Hälfte konnte man nur noch drei Tore werfen. Die Brunnenstädterinnen verschenkten 5 sichere Torchancen, die in diesem Spiele aber nicht ganz so entscheidend waren. Dank der guten ersten Hälfte gewann man auch das letzte Spiel verdient mit 9:3.

Es war ein sehr erfolgreicher Tag für die weibliche C-Jugend des BHC und man konnte nach diesem Turnier stolz von sich behaupten, dass man kein Spiel in den beiden Landesligarunden verloren hatte. Das Trainergespann war stolz auf die konzentriert und engagiert kämpfenden Mädchen,  die sich durch drei Quali-Turniere die Teilnahme für die Landesliga verdient und damit auch ein neues Level erreicht haben. Nun gibt es erstmal eine verdiente Ruhephase, um sich dann für die, mit Freude erwartete, neue Saison vorzubereiten.