Weibliche A-Jugend: Handball im Blut

Am vergangenen Sonntag sicherte sich die weibliche A-Jugend des BHC Königsbrunn beim heimischen Suzuki-Jugend-Handball-Cup mit vier Siegen in vier Spielen den Turniersieg.

Die Vorzeichen hätten durchaus besser sein können: Nach einer langen und erfolgreichen, aber auch anstrengenden Doppelsaison 2013/2014 haben sich die BHC-Mädels mit dem Wiedereinstieg ins Training Zeit gelassen. Dass die Mannschaft nicht vollzählig angetreten ist und erst seit kurzem wieder trainiert, war ihrer Spielweise aber nicht anzumerken. Auch, dass die etatmäßige Torfrau erst zur zweiten Begegnung kommen konnte und in der ersten Begegnung Feldspielerinnen im BHC-Tor standen, tat der dynamischen und streckenweise dominanten Spielweise der Bencec-Sieben keinen Abbruch.

Die TSG Augsburg wurde auch ohne gelernte Torfrau und trotz einiger vergebener Großchancen sehr souverän mit 16:5 bezwungen. Eine Spielplanänderung sollte dann unmittelbar vor Anpfiff der zweiten Partie für etwas Hektik sorgen. Die BHC-Mädels waren gerade am Eintrudeln, um sich aufzuwärmen, als sie – von der Durchsage der Turnierleitung überrascht – feststellen mussten, dass ihr Spiel soeben beginnt. Die kurzzeitige Verwirrung wurde von den Spielerinnen des TSV 1871 Augsburg genutzt und der BHC lag anfangs mit 0:2 hinten. Dieser Rückstand wurde aber schnell wieder eingeholt und am Ende stand ein ungefährdeter 11:7 Erfolg zu Buche.

In der dritten Begegnung traf der BHC-Nachwuchs auf die SG Biesenhofen-Marktoberdorf, einen alten Bekannten aus gemeinsamen ÜBOL-Tagen. Da die Ostallgäuer seinerzeit immer ein sehr unangenehmer Gegner waren, nahmen die Königsbrunnerinnen die anstehende Aufgabe sehr ernst, agierten von der ersten Minute an sehr konzentriert und engagiert in Abwehr und Angriff und setzten sich am Ende mit 12:4 unerwartet deutlich durch.

In der letzten Begegnung trafen die BHC-Mädels auf den TSV Altenberg. Das Team aus Mittelfranken, das in der kommenden Saison in der Landesliga Nord spielen wird, hatte den ganzen Turniertag über nicht nur mit hohen Siegen, sondern auch mit einer sehr attraktiven Spielweise begeistert. Somit hatte die Partie Finalcharakter. Lief in der Anfangsphase im Angriff noch nicht alles rund, holten sich die Königsbrunnerinnen Selbstvertrauen in der Abwehr. Und wenngleich der hochkarätige Gegner lange dran blieb, bekamen die BHC-Mädels die Partie von Minute zu Minute besser in den Griff. Am Ende konnten sich die Königsbrunner über einen verdienten 12:8-Finalsieg freuen. Mit vier sehr sehenswerten Siegen in vier Spielen sicherte sich die Mannschaft nach dem Sieg beim Allgäuer Pokal Turnier im Januar mit dem Suzuki-Jugend-Cup den zweiten Turniersieg 2014.

Es spielten: Kim, Lara, Miriam, Vanessa, Claudia, Kübra, Jacqueline, Fabienne, Larissa, Alexandra und Kathrin.