BHC E-JUGEND(GEMISCHT): GROSSER AUFTRITT UNSERER KLEINEN

Am Sonntag, den 04.10.15, fand in der Willi-Oppenländer-Halle ein Qualifikationsturnier der männlichen E-Jugend statt. Mit dabei waren die Mannschaften aus Schwabmünchen, Gersthofen und der Gastgeber aus Königsbrunn. Die weibliche E-Jugend unterstützte die Jungs, so dass Königsbrunn mit einem Kader von 21 Spielern und Spielerinnen aufwarten konnte. Schwabmünchen war mit 12, Gersthofen nur mit 7 Spielern angetreten.

Im ersten Spiel trat der traditionell in schwarz-weiß gekleidete Gastgeber gegen Schwabmünchen an. Gespielt wurden 2×14 Minuten. Königsbrunn erwischte einen denkbar schlechten Start. Bereits nach 4 Minuten lag man mit 0:5 hinten. Trainer Michael Müller nahm eine Auszeit und tauschte alle Spieler aus. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und Schwabmünchen blieb die weitere erste Halbzeit und 5 weitere Spielminuten in Halbzeit 2 ohne jeglichen Torerfolg. Königsbrunn, das kräftig durchwechselte und alle Spieler einsetzte, kam Tor um Tor heran. Plötzlich stand es 6:6 und die heimischen Fans peitschten ihre Mannschaft nun gnadenlos nach vorne. Der Sieg war möglich. Nun nahm Schwabmünchen eine Auszeit. Diese hatte Erfolg. Schwabmünchen ging mit 7:6 in Führung. Taktikfuchs Müller griff nochmals in die Trickkiste und tauschte erneut die gesamte Mannschaft aus. Doch der Versuch das Spiel noch einmal herumzureißen scheiterte. Zu unerfahren und zu wenig eingespielt agierte die bunt zusammengewürfelte Truppe. Schwabmünchen zog innerhalb kürzester Zeit jetzt auf 9:6 davon. Am Ende hieß es 11:7 für Schwabmünchen.

Im zweiten Spiel unterlag Schwabmünchen dem TSV Gersthofen deutlich mit 12:1. Dann war es wieder Zeit für einen Auftritt der Gastgeber. Obwohl die Gersthofer Mannschaft nur mit 7 Mann angetreten waren zeigten sie der unerfahren Königsbrunner Truppe, bei denen noch viel Training nötig scheint und sehr viele Bälle in den Reihen der Gegner landeten, ihre Grenzen auf. Konnten sie die ersten 5 Minuten noch das Spiel offen gestalten und ein 0:0 halten, ging es danach Schlag auf Schlag. Mit 8:0 wurden die Seiten gewechselt. Am Ende stand es 18:1 für Gersthofen.