BHC Herren verlieren 25:29 gegen den Vizemeister aus Schwabmünchen

Am Samstag, 27.02.2016, war in der Willi-Oppenländer-Halle in Königsbrunn der Tabellenzweite aus Schwabmünchen zu Gast.

DSC_0003            DSC_0032

Die BHC Herren mussten sich, nach gutem Kampf und einer über weite Strecken guten Leistung, mit einer 25:29 (13:17) Niederlage begnügen.

DSC_0035            DSC_0040

Das Spiel begann besser für die Gäste aus Schwabmünchen, die nach kurzer Zeit gleich mit 2:0 in Führung gingen. Doch die BHC Herren kämpften und glichen beim 2:2 wieder aus. Der Angriff fand zwar immer wieder die Lücken im Schwabmünchener Deckungsverband, doch die Abwehr stand viel zu schwammig. Die TSV Angreifer fanden genau diese Lücken oder waren aus dem Rückraum erfolgreich. So führte der Gast meist mit ein zwei Toren. Bis zum 7:8 blieb das Spiel weiterhin eng und umkämpft. Danach nahm sich die Heimsieben ein paar Minuten Auszeit vom Handball spielen und Schwabmünchen nutzte dies sofort. So kam es, dass die dritte Schwabmünchner Vertretung mit 14:8 in Führung gehen konnte. Auch eine zwischenzeitliche Umstellung der Abwehr von 5-1 auf 6-0 hatte keinen Erfolg. Durch eine Auszeit wollte Trainer Michael Hiermeier ein wenig Ordnung in sein Team bringen. Einige personelle Umstellungen halfen dabei und fortan sah man das Feuer wieder bei den jungen BHC´ler brennen. In knapp zehn Minuten holten die Königsbrunner den Rückstand fast auf und waren beim 12:14 wieder dran. Und dies sogar in einer zweiminütigen doppelten Unterzahl. Die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann wieder den Gästen die ihren Vorsprung  auf 13:17 ausbauten.

DSC_0069         DSC_0097

In der Halbzeitpause war der BHC Coach vom derzeitigen Auftreten seiner Mannen vollauf zufrieden. Mit dem gleichen Willen und dieser Einstellung in Abwehr und Angriff sollte weitergespielt werden. Gleich zu Beginn starteten die Königsbrunner zur Aufholjagd und waren mit drei Treffern in Serie erfolgreich. Aber auch die Gäste kämpften und wollten dieses Spiel bzw. ihre Vizemeisterschaft sichern. So ging es hin und her, wobei der TSV immer in Front lag. Eine Dummheit in der 39. Minute leistete sich dann Trainer Michael Hiermeier, der seinen Mund gegenüber dem Schiedsrichter nicht halten konnte. Aber anstatt Gelb zu zeigen schickte ihn der Referee sofort auf die Tribüne. Dies war aber nicht die einzige fragwürdige Entscheidung. Beim Stand von 20:22 kam ein kleiner Bruch ins Königsbrunner Spiel und plötzlich lag man wieder mit 21:25 hinten. Doch nicht an diesem Tag! Die im Durchschnitt 22 Jahre alten Königsbrunner kämpften und waren beim 25:26 wieder dran. Leider verpasste die Heimsieben den Ausgleich und musste jetzt offensiver agieren. Dies nutzten die alten Hasen aus Schwabmünchen und konnten noch 3 Tore erzielen, zum Endstand von 25:29.

DSC_0106            DSC_0128

Die Königsbrunner haben über weite Strecken gezeigt was in ihnen steckt und das stimmt positiv für die Zukunft. In den kommenden zwei Spielen will man nochmal alles geben um den dritten Platz zu sichern und mit einem guten Gefühl die Saison zu beenden. Nächste Woche geht es gegen den schon feststehenden Aufsteiger und Meister aus Wertingen. Im Hinspiel konnte der BHC dem Drexler-Team noch ein Bein stellen und siegte mit 21:18. Ob dieser Erfolg wieder möglich ist wird sich in den 60 Minuten, kommenden Samstag, 05.03.2016, in Wertingen zeigen.

DSC_0134            DSC_0242

Anpfiff in Wertingen ist 19:30 Uhr und Michael Hiermeier kann dort beweisen, dass er diesmal, gegenüber dem gleichen Schiedsrichter wie vom Samstag, Ruhe bewahren kann.