BHC Herren müssen sich dem Meister aus Wertingen knapp geschlagen geben

Die Königsbrunner Herren hatten am Samstag, 05.03.2016, den vorzeitigen Meister aus Wertingen vor der Brust und mussten auswärts antreten. Nach einem spannenden, kampfbetonten und schnellen Spiel, musste sich der BHC mit 28:26 (12:8) geschlagen geben.Die Vorzeichen standen eigentlich nicht so gut. Einige Spieler mussten verletzungsbedingt absagen und auch der Trainer konnte wegen Krankheit das Abschlusstraining nicht leiten. Doch die junge Truppe hat gezeigt, was für Potential in ihnen steckt und bewiesen, dass das Team ziemlich gleichwertig besetzt ist.

Nach der Abschlussbesprechung in der Halle merkte man den Jungs an, dass hier keine Angst vor dem Gegner herrschte sondern absolute Motivation. Von Beginn an spielte der BHC eine sehr bewegliche 5-1-Abwehr, die es der Heimsieben schwer machte, sich Chancen zu erarbeiten. Dahinter stand diesmal Nico Loielo, der ein absolut starkes Spiel machte und einige freie Bälle der Wertinger entschärfte. Durch schnell vorgetragene Angriffe kamen die Gäste zu guten Chancen, die sich auch in einer 2:0 Führung spiegelten. Es wäre aber zu diesem Zeitpunkt, bei besserer Chancenauswertung, mehr drin gewesen. Doch die Wertinger wollten sich nicht geschlagen geben und waren heiß, sich für die Hinspiel-Niederlage zu revanchieren. Beim 3:3 stand es wieder unentschieden und jetzt drückte die Heimsieben auf’s Tempo. Über ihre beiden spielstarken Spieler, Julian Hofbaur und Manuel Reitenauer, zogen die TSV Herren zunächst auf 6:3 davon. Die Königsbrunner blieben aber dran und so stand es kurz darauf schon wieder 7 :6. Es folgte eine kleine Schwächelphase der Gäste und die Drexler-Herren zogen auf 11:6 weg. Nach einem Team-Time-Out wurde seitens Königsbrunn das Angriffsspiel nochmal umgestellt und so konnte man sich nochmal auf ein 12:8 heranarbeiten.

In der Pause wurde weiter an die Einstellung und den Kampf appelliert und im Angriff sollten die Königsbrunner mehr die Lücken suchen. Wie auch schon im ersten Durchgang, erwischten die BHC-Jungs den besseren Start und konnten den Rückstand auf 15:13 verkürzen. Jetzt allerdings scheiterte man zu oft am gegnerischen Torwart und war zu langsam in der Rückwärtsbewegung, so dass die Wertinger auf 21:15 erhöhten. Wer jetzt aber dachte, die Gäste geben sich geschlagen, der hatte sich getäuscht. Ohne Auszeit zog sich die Truppe selbst aus dem Tief und war beim 25:21 wieder in Schlagdistanz. Jetzt wollte Trainer Michael Hiermeier mit einer Auszeit, sechs Minuten vor dem Ende, nochmal alles aus seinem Team rausholen – was auch funktionierte. Über die Spielstände 26:23 und 27:25 suchte man nochmal die letzte Chance auf einen Punkt. Doch durch ein paar Pfostentreffer und eine offensive Abwehrvariante, konnte der Wertinger Sieg nicht mehr verhindert werden. So kam es, dass die Heimsieben ihre Meisterschaft mit einem 28:26 Erfolg feierte.

Die Königsbrunner haben sich, wie schon gegen Schwabmünchen, gut verkauft und haben eine klasse Partie gezeigt. Leider fehlte in den entscheidenden Momenten noch die Kaltschnäutzigkeit. Doch auch in der hitzigen Atmosphäre und bei der teilweise ruppigen Gangart der Wertinger, steckten die BHC’ler nie auf und blieben kontrolliert. Jetzt heißt es: Nochmal eine Woche Gas geben im Training, um im letzten Heimspiel die Leistung der beiden vorangegangenen Spiele zu bestätigen. Mit dem SV Mering 2 kommt ebenfalls eine junge Truppe nach Königsbrunn, die in der Rückrunde auf eine aufsteigende Form zurückblicken kann.

Anpfiff ist am Samstag, 12.03.2016, in der Willi-Oppenländer-Halle um 19.00 Uhr

Davor gibt es noch ein paar interessante Jugendspiele: Um 14.15 Uhr spielt die C2(m), um 16.00 Uhr die C1(m) in der Bayernliga und um 17.20 Uhr spielt die C(w) in der Landesliga.