BHC C1-Jugend(m): Die jungen BHC-ler gewinnen gegen DJK Taufkirchen nach spannendem Match!

Versöhnlicher Saisonabschluss der „jungen Wilden“ mit einer tollen Mannschaftsleistung sichert den 6. Tabellenplatz in der Bayernliga! Trotz geschwächter Mannschaft kann der Gegner mit 22.20 besiegt werden.

Eine ganz und gar neue Erfahrung liegt nun hinter die Spielern von Mario Malovetz. Die Bayernliga. Als völlige Underdogs und vielleicht auch mit ein bisschen Glück hatte man im Frühjahr 2015 die Qualifikation in Bayerns höchste Spielklasse geschafft. Und am Samstag, 12.03.2016, ging diese – durchaus mit Höhen und Tiefen gestaffelte – Reise nun zu Ende. Versöhnlich, wie der Trainer immer wieder bemerkt: „Wir haben diese Saison so viel gelernt, das kann dir niemand mehr wegnehmen“. Und umso schöner war der Abschluss gestern mit einen positiven Ende, da man Taufkirchen besiegen konnte und sich so den vergangene Woche verloren 6. Tabellenplatz zurückerkämpfte! Verdient haben Sie den Sieg und auch diesen Platz!“ Das sieht auch der Trainer so!

Nachdem die letzten zwei Spiele schnell mit einem Wort zusammengefasst sind (grausam) und sich Trainer Malovetz nicht zu einem Bericht bemühen konnte, ist dies heute ganz anders. Aber gleich mehr!

Zu Beginn der Partie entwickelte sich ein komplett anders Spiel als zumeist in dieser Saison. Selbstbewusst und spielerisch geschlossen, agierten die Königsbrunner von Anfang an und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Taufkirchen konterte zwar direkt zum Ausgleich 1:1, aber diesmal blieb der BHC dran und baute kontinuierlich seinen Vorsprung bis zum 5:2 aus. Die Abwehr war an diesem Tage sehr agil und lauffreudig. Lennard hatte einen super Tag und steuerte in dieser Phase gleich mal für 3 von 5 Toren bei. Leider gab es dann im Angriff wieder ein paar Unstimmigkeiten, sodass Trainer Malovetz die Positionen ändern musste. Dies hatte zur Folge, das Taufkirchen einige gute Torchancen hatte. Nur durch den wieder genesenen Marc im Tor, konnte Schlimmeres verhindert werden und man konnte den 3-Tore-Vorsprung mit in die Pause mitnehmen.

Eigentlich waren die Königsbrunner Cobras an diesem Tag die deutlich bessere Mannschaft, aber so richtig konnten Sie Ihren Gegner aus dem Münchner Umland nicht kontrollieren. Die Schwarz -Weißen legten zwar gleich mit einen Tor nach der Pause los, doch Taufkirchen kam besser aus der Pause und wollten unbedingt hier gewinnen. Nachlässigkeiten in der Abwehr und vor allem zu schnelle Einzelaktionen im Angriff, gaben dem Gegenüber immer wieder Chancen den Abstand zu verringern und das Spiel offen zu halten. Bis dann mit dem 13:13 erstmals der Ausgleich hergestellt war. Taufkirchen nahm eine Auszeit! Diese konnte aber Trainer Malovetz besser nutzen und seine Mannen noch mal an wesentliche Dinge erinnern. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Tor um Tor ging es hin und her. 13:14, 14:14 unentschieden. Ja sogar 14:15 für Taufkirchen! Die einzige Führung der Gäste an diesem Tag! Und wieder Ausgleich 15:15. Jetzt fasste sich auch endlich Maxi ein Herz und versenkte seine Chancen, nachdem letzte Woche Auswärts in Schleißheim kein Wurf von ihm im Tor landen wollte. Beim Stand von 18:18 gab es einen Siebenmeter für Taufkirchen und Königsbrunn brachte den bis dahin kaum spielenden Moritz im Tor, welcher den Wurf parieren konnte und tosenden Beifall in der Halle auslöste. Trainer Malovetz nahm direkt im Anschluss seine zweite Auszeit! Er wechselte den nun müden und erschöpften Marc aus und gab Luis ein paar Tipps, was im Angriff noch funktionieren könnte. Dieser verteilte nun wieder souverän die Bälle an seine beiden Halbspieler und besonders in der Schlussphase gelangen auch ein, zwei schnell vorgetragene Angriffe, die mit tollen Toren von Marco und Lennard. Man war wieder auf 20:18 davongezogen und jetzt war der „Fisch geputzt“. Am Schluss gab es noch eine hektische Aktion vor dem Tor von Moritz, aber dann ließen die Jungs die restlichen Sekunden clever runterlaufen und feierten unter hellauf begeisterten Fans (ca. 200 Zuschauern) Ihren verdienten Heimsieg! Besonders süß dürfte dieser Erfolg schmecken, weil sich die Mannschaft so Ihren verdienten 6. Tabellenplatz wiedergeholt hat und sich an diesem Tag hervorragend verkauft hatte!

„Wenn man die Saison heute so zusammenfasst, dann haben meine Spieler diese Spielzeit eine Menge gelernt, was sich besonders heute gezeigt hat. Die Abwehr hat heute gut zu gefallen gewusst!“

„Wer weiß was drin gewesen wäre, wenn wir uns nicht immer wieder selbst das Leben so schwer gemacht hätten ..? Gerade das stimmt mich aber positiv für die Zukunft, weil ich glaube das nun sogar der Letzte begriffen hat, auf was es bei der Mannschaft ankommt! Ich freue mich schon auf die Qualifikation nach den Osterfeiertagen.“

Es spielten:

Im Tor: Marc und Moritz.

Im Feld: Aaron, Marco, Lennard, Luis, Dominik, Maxi, Jonas, Daniel und Quirin.