BHC B-Jugend(w): Beide Teams der weiblichen B-Jugend in Nürnberg auf Top-Niveau

Am vergangenen Wochenende begaben sich die Spielerinnen der weiblichen B-Jugend des BHC Königsbrunn zum großen Beachhandball-Turnier des ESV-Flügelrad nach Nürnberg.

Wie beim heimischen Königsbeach-Turnier trat die weibliche B-Jugend mit zwei Mannschaften an, um allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit zu ermöglichen. Da die beiden Mannschaften qualitativ recht gleichwertig zusammengestellt wurden, finden Trainer und Spielerinnen eine Nummerierung der Teams unpassend, weshalb im Folgenden vom „Team Mond“ und von „Team Sonne“ die Rede sein wird.

In der Gruppe A bekam es „Team Mond“ gleich zu Beginn mit dem Landesligisten MTV Stadeln zu tun. Die BHC-Mädels taten sich etwas schwer, in ihren gewohnten Spielfluss zu kommen, entschieden die so wichtige erste Partie aber 7:4 und 10:7 für sich.

Und auch „Team Sonne“ bezwang in der ersten Begegnung den Tuspo Heroldsberg mit 7:5 und 9:5 ohne zu glänzen.

Dann aber kamen beide Mannschaften in Fahrt: Team Mond bezwang den TSV 04 Feucht souverän in zwei Sätzen, kurz darauf erspielte sich Team Sonne einen ebenso schönen Sieg gegen den DJK Eibach. Team Mond ließ dem TSV Gaimersheim keine Chance, und auch Team Sonne bezwang die Bayernligatruppe des SV Puschendorf relativ mühelos in zwei Sätzen.

Bei Flutlicht wurden dann am späteren Samstagabend die Viertelfinal-Partien ausgespielt. Und die hatten es in sich. Team Mond bekam es mit dem sehr starken Bayernligisten 1. FC Nürnberg zu tun. Im Verlauf des Tages hatte Coach Bencec die Truppe aus der Frankenmetropole beobachtet, deren Erfolg auf ihrer kompromisslosen und nicht selten ruppigen Abwehr und der Urgewalt ihrer hünenhaften Zweipunktschützin basierte. Die harte Abwehr entspricht zwar keineswegs dem Beachhandball-Regelwerk, jedoch wurde sie beim Flügelrader Turnier von allen Schiedsrichtern toleriert, was die Mission so schwierig gestaltete.

Tatsächlich gelang es durch einen taktischen Kniff die starke Nürnberger Abwehr ein wenig zu entschärfen, so dass sich eine sehr sehenswerte Partie auf Augenhöhe entwickelte, in der die BHC-Mädels mit viel Kampfgeist aber auch viel Spielintelligenz stets den Anschluss an den hohen Favoriten hielten und den ersten Satz per Golden Goal sensationell für sich entschieden. Von diesem Teilerfolg beflügelt, spielten die „Mondenkinder“ im zweiten Satz so selbstsicher und routiniert weiter, dass sich die körperlich weit überlegene Torjägerin der Nürnberger zu einem brutalen Frustfoul an unserer Seli hinreißen ließ. Vom Schiedsrichter unbemerkt rannte sie die BHC-Spielerin einfach um und rammte ihr dabei mit Anlauf den Ellenbogen ins Gesicht. Das Grinsen über die ungeahndete Tätlichkeit sollte ihr aber in den nächsten Minuten vergehen. Denn zum einen steckte Seli den Niederschlag im Stile eines Profiboxers weg und verteidigte nun noch leidenschaftlicher als ohnehin schon, zum anderen ließ das ganze „Team Mond“ dem 1. FCN ab diesem Zeitpunkt keine Chance und holte sich den zweiten Satz und damit auch den Sieg in dieser Begegnung souverän.

Kurz darauf stand auch die Viertelfinalbegegnung der „Sonnenkinder“ an. Hier war es der erste Satz, der souverän gewonnen wurde. Jedoch gestaltete sich der zweite Satz zu einem Krimi, bei dem Elina mit einem sehenswerten Kreuzeck-Treffer für das Happy End sorgte.

So stellte die B-Jugend des BHC bei diesem hochklassigen Teilnehmerfeld gleich zwei Halbfinalteilnehmer. „Team Sonne“ entschied die Begegnung mit MTV Stadeln klar für sich, während „Team Mond“ zur gleichen Zeit auf den klaren Turnierfavoriten TSV Schleißheim traf. Wenngleich die BHC-Mädels phasenweise recht gut mitspielen konnten, wurde Schleißheim seiner Favoritenrolle gerecht und zog verdient ins Finale ein, während „Team Mond“ es im Spiel um Platz 3 nun zum zweiten Mal mit dem MTV Stadeln zu tun bekam, den man ja schon in der Gruppenphase bezwungen hatte. Dieses Mal holten sich aber auch die Gegner einen Satzerfolg, so dass der Sieger im Shoot-Out ermittelt werden sollte. Fünf Werferinnen pro Mannschaft durften sich dieser Herausforderung stellen und es gestaltete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das unsere Carina als letzte Werferin mit einer traumhaften Pirouette für den BHC entschied.

Zur selben Zeit spielte „Team Sonne“ auf dem Nachbarfeld das Finale gegen den TSV Schleißheim. Im ersten Satz gelang es den BHC-Mädels recht lang mitzuhalten, bis der Favorit dann doch mit zwei Pirouetten den Satz mit 11:6 für sich entschied. Der zweite Satz wurde dann aber noch besser. Die BHC-Mädels ließen dieses Mal ein Davonziehen des Gegners nicht zu und spielten selbst beeindruckend konzentriert im Angriff. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, das Schleißheim nur sehr knapp mit 10:9 für sich entschied.

Damit sicherten sich die BHC-Mädels bei einem wirklich hochkarätigen Turnier sensationell den zweiten und den dritten Platz. Das Schöne daran: Alle unsere Spielerinnen zeigten ihren besten Handball, jede einzelne hatte ihre Highlight-Momente, keine einzige hat sich unter Wert verkauft und als Team waren sie einfach nur verdammt gut.

Der TSV Schleißheim sicherte sich in Nürnberg den dritten Turniersieg im dritten Turnier der Bayerischen Beachhandballtour 2016 und damit gleichzeitig den vollkommen verdienten Titel des Bayerischen Beachhandballmeisters 2016.

Das „Team Sonne“ hat nun 36 Punkte auf dem Konto, ist damit uneinholbar Zweiter der Tour und somit Bayerischer Vizemeister. „Team Mond“ steht mit 27 Punkten im Moment auf dem dritten Platz der Bayerischen Meisterschaft, könnte aber theoretisch noch vom TSV Ismaning überholt werden, sollte dieser beim eigenen Turnier am kommenden Wochenende den ersten oder zweiten Platz holen.

 So oder so kann man der weiblichen B-Jugend des BHC Königsbrunn zu diesem tollen Ergebnis nur gratulieren!

B-weiblich