BHC B2-Jugend(m): Männliche B2 gewinnt am vergangenen Samstag mit 29:20 in Mering und hält weiter Tuchfühlung zum Spitzenreiter der ÜBL SW 1, der SG Augsburg Gersthofen.

Leider wieder nicht in Vollbesetzung trat am Samstag, den 15.10.16, die mB2 des BHCK zum Nachbarschaftsduell beim SV Mering an. Während sich das Trainerteam im Verlauf der Woche noch darüber freute, dass nach der Rückkehr des lange verletzten Lennard Keitel erstmalig zwei Rückraumspieler zur Verfügung stehen würden, kamen bis zum Wochenende zu den bereits bekannten Ausfällen noch drei weitere kurzfristige Absagen hinzu. Somit musste man wieder improvisieren und Manolito aus dem Tor ins Feld beordern und mit Simon und Pascal zwei Spieler aus der C-Jugend mit nach Mering nehmen.

Wohl der ungewohnten Aufstellung geschuldet und der Tatsache, dass auch Mering eine sehr junge Mannschaft mit überwiegend C-Jugendspielern aufbot, taten sich beide Teams am Anfang sehr schwer, das Tor zu treffen. Die Königsbrunner standen zu diesem Zeitpunkt noch sehr gut in der Abwehr und ließen keine wirklichen Chancen zu. Im Angriff erspielten sie sich in den ersten fünf Minuten schöne Torgelegenheiten, scheiterten aber entweder am gut haltenden Torwart der Gastgeber, oder an eigenen Unzulänglichkeiten. So dauerte es bis zur fünften Spielminute, in der endlich das erste Tor für die Königsbrunner fiel.

Jetzt schien der Knoten geplatzt und die Jungs gingen schnell mit 4:0 in Führung. Trotz dieses beruhigenden Vorsprungs wurde das Spiel der Brunnenstädter immer fahriger und es schlichen sich unglaublich viele technische Fehler ein, die die Meringer zum Glück nicht immer gleich zu Torerfolgen ummünzen konnten. Vor allem die Tore von Giuliano in dieser Spielphase sorgten dafür, dass die Brunnenstädter mit einer 14:6-Führung in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber hochmotiviert zurück in die Partie und verkürzten angeführt von ihrem besten Spieler, Jonas Hoyer, auf 11:16. Jetzt war es Marc im Tor, der mit teilweise artistischen Paraden die Königsbrunner im Spiel hielt. Im Angriff wurde zu hektisch gespielt und dem Gegner reihenweise die Bälle geschenkt. Die Rückzugsbewegung war erschreckend schwach und unsere Abwehr viel zu leicht auszuspielen. Auch die ein oder andere Auswechslung brachte nicht die gewünschte Stabilität, so dass Mering bis zum 17:22 immer noch in Schlagdistanz war. Erst jetzt begannen sich die Königsbrunner wieder zu stabilisieren und kamen mit einigen schönen Kombinationen zu sehenswerten Abschlüssen. Letztendlich konnte man sich in einem sehr fairen Spiel in angenehmer Atmosphäre mit 29:20 durchsetzen und bleibt am ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer der SG Augsburg-Gersthofen dran. Erfreulich war, dass unsere neueren Spieler, Marco, Christoph und Vincent ihre Sache sehr gut gemacht haben und sie sich für ihren Trainingsfleiß selbst belohnt haben.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????