Erste mit Derbysieg beim Nachbarn in Bobingen

BHC gewinnt Derby trotz Niederlage in der Seitenwahl mit 43:23

Am Samstag trat die junge BHC Truppe beim bis dahin noch ungeschlagenen TSV Bobingen 2 an. In den letzten Jahren waren diese Partien meist knapp und ausgeglichen, was auch daran lag dass die Bobinger eine wirklich gute Truppe hatten. Dieses Jahr musste die Reserve des Nachbarn allerdings einige Spieler der Ersten überlassen und zudem fehlten noch ein paar Akteure krankheitsbedingt. Trotzdem hat ein Derby immer andere Gesetze und daher ist man in Königsbrunn über den 43:23 (20:13) Erfolg mehr als zufrieden.

Wie schon erwähnt gewannen die Bobinger die Seitenwahl und setzten hier schon mal Akzente. Sie wählten Abwehr und die Königsbrunner mussten gleich zeigen was sie im Positionsangriff drauf hatten. Erfolgreich wurde der erste Angriff abgeschlossen und die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Aber der Hausherr glich sofort zum 1:1 durch Philipp Gerhard über Rechtsaußen aus. Doch die Brunnstädter spielten einen schnellen Ball und konnten Torgefahr ausstrahlen. So brachte das BHC Team die Singoldstädter in Bewegung und fand immer wieder Lücken im Abwehrverbund. Vor allem Nico Bartsch und Tobias Böhm wussten dies zu nutzen und machten die Tore für den Gast. Aber die Bobinger glichen wieder aus und kamen weiter zum Zug. Besonders Markus Hausdorf nutzte seine körperliche Überlegenheit zu schönen Rückraumtoren. Nach dem Treffer zum 7:9 für Königsbrunn, nahmen die TSV’ler eine Auszeit. Man merkte der Heimsieben an dass die doch temporeiche Partie einiges an Kraft kostet. Danach wurde in der BHC Abwehr mehr zugestellt und die restlichen Wurfversuche konnte Robin Schneeberger halten. Durch die zweite Welle und einige erfolgreiche Auslösehandlungen konnte so über die Spielstände 8:11, 9:14 und 11:18 ein komfortabler 13:20 Halbzeitstand erspielt werden.

In der Hälfte Zwei wollte das Team von Trainer Michael Hiermeier weiter am Tempo festhalten und die Wurfquote verbessern. Kurz nach der Pause benötigten die Gäste eine kurze Phase um wieder ins Spiel zu finden. Aber ab dem 23:16 aus Sicht der Königsbrunner wurden die Bobinger überlaufen. Schöne Kontertore von Benedikt oder Ferdinand Eitzenberger führten zu einem 10:0 Lauf der Gäste und entschieden das Spiel endgültig. Auch die nächsten Spielminuten liefen für Königsbrunn und der Vorsprung wurde weiter erhöht. Beim Stand von 17:40 war der höchste Abstand erreicht. Folglich lies auch die Konzentration nach und die Bobinger verkürzten nochmal um 3 Tore zum Endstand von 23:43.

Der Schlüssel zum Sieg war wieder die geschlossene Mannschaftsleistung und auch die entsprechende Einstellung zum Spiel. Jeder Spieler konnte sich wieder einmal in die Torschützenliste eintragen und hatte Anteil am Sieg. Nächste Woche geht’s dann gegen den Tabellenzweiten Haunstetten der ebenfalls noch keine Punkte abgegeben hat. (Vorbericht folgt….)

 

Für den BHC spielten:

Robin Schneeberger (30%) und Nico Loielo (17%) im Tor

Tobias, Böhm (5), Daniel Mikut (1), Max Luttner (5), Ferdinand Eitzenberger (4), Benedikt Eitzenberger (5), Johannes Petz (4), Nico Bartsch (10/1), David Raab (2/1), Daniel Ott (2), Florian Beier (5).