BHC B1-Jugend(m): Es ist der „Wurm drin“ ….

Landesliga-B-Jungs zum dritten Mal in Folge ohne Punkte

Nach dem fulminanten ersten Sieg am 08. Oktober in eigener Halle gegen den HSC Isar-Loisach lief in den letzten drei Spielen der männlichen Jugend B in der Landesliga nichts mehr zusammen. Obwohl in den Trainingseinheiten fleißig geackert wurde und die meisten Spieler immer anwesend und außerdem die jeweiligen Gegner durchaus zu schlagen waren, ergriff die Spieler in den drei Partien seit dem 30. Oktober eine unerklärliche Schwächephase.

In der Auswärtspartie gegen den TSV Niederraunau lief es zunächst noch relativ gut. Die Königsbrunner erwischten einen guten Start und gingen zeitweise sogar mit vier Toren, bis zur Halbzeit noch mit zwei Toren in Führung. Nach der Pause war dann der Spielfluss wie abgerissen und Niederraunau lag beim 20:19 zum ersten Mal vorne. Technische Fehler im Angriff und immer größere „Löcher“ in der Abwehr unserer Mannschaft nutzte der Gegner Zug um Zug aus. Ein letztes Aufbäumen gegen Ende des Spieles kam zu spät, so dass die Partie zuletzt mit einem Tor – 27:26 für Niederraunau endete.

Beim darauf folgenden Heimspiel gegen den TSV Aichach konnte erst in der 15. Minute der Ausgleich nach einem frühen Rückstand erzielt werden. Nach dem 7:7 erarbeiteten sich die Königsbrunner Tor um Tor eine Führung bis zum 14:12 Pausenstand. Allerdings gelang dann ab der 35. Spielminute in der 2. Halbzeit erneut nicht mehr viel, so dass die Aichacher fast nach Belieben durch die nicht mehr vorhandene Abwehr marschierten. Hängende Schultern, langsame Beine und technische Fehler im Angriff ließen Trainer Christian Neuberger verzweifeln. Nach 20:23, 22:27 und dem Endstand 23:31 pfiffen die gut leitenden Schiedsrichter das Spiel ab.

Am letzten Wochenende nun wollten die B-Jungs gegen die vom Punktestand her gleich platzierte Mannschaft aus Würm-Mitte in Gräfelfing der Pechsträhne ein Ende setzen. Allerdings lief man hier von Anfang an einem Rückstand hinterher. Erneut war die Abwehr eigentlich nicht vorhanden, keine Variante mit eingewechselten Spielern funktionierte. Man gab den Gegenspielern viel zu viel Raum, so dass Torhüter Marc eins ums andere Mal hinter sich greifen musste. Drei vergebene Siebenmeter und andere ausgelassene Chancen in der 1. Halbzeit führten zum Pausenstand von 12:10 für Würm-Mitte, wobei Torhüter Timo mit tollen Paraden einen größeren Rückstand verhindern konnte und sich die Königsbrunner dadurch nach einem zwischenzeitigen 5-Tore-Rückstand wieder herangekämpft hatten. Anfangs der 2. Halbzeit dann gelang nach dem Ausgleich zum 12:12 sogar zweimal eine Führung von 13:12 und 14:13 für Königsbrunn, so dass auch bei den mitgereisten Fans wieder Hoffnung aufkeimte. Allerdings verhinderten zu viele technische Fehler und ein zu langsames Umschalten von Angriff auf Abwehr, dass diese Führung ausgebaut wurde und die Königsbrunner gerieten bis zur 35. Spielminute wieder in einen 16:14-Rückstand. Bis zur 44. Spielminute blieben die B-Jungs immer mit knappem Abstand am Gegner dran (19:18), dann gelang ihnen in den letzten 5 Minuten kein einziges Tor mehr, so dass das Spiel am Ende mit 23:18 verloren wurde.

Es bleibt zu hoffen, dass wieder ein Ruck durch die Mannschaft geht und alle zusammen das Herz und den Willen vom Spiel gegen Isar-Loisach finden – ALLE! Jungs, Ihr könnt das!

dsc_0652

dsc_0675

dsc_0681