BHC B1-Jugend(m): Der Aufwärtstrend wird endlich belohnt!

Gegen Würm-Mitte sollte endlich der Trainingseinsatz der B-Jugend mit zwei Punkten belohnt werden.

Was sich in den letzten Spielen gegen Niederraunau und Aichach schon andeutete, sollte beim Heimspiel gegen Würm-Mitte endlich zur Vollendung gebracht werden. Während die B-Jungs zu Hause gegen Raunau den Sieg in der Schlussphase noch leichtfertig aus der Hand gaben, konnte aus Aichach zumindest ein Punkt mit nach Hause gebracht werden. Somit sollte gegen Würm-Mitte nun der erste Sieg der Rückrunde eingefahren werden.

Auch zum Spiel gegen Würm-Mitte wurde die Liste der Verletzten nicht kürzer. Zwei Leistungsträger aus der zweiten Mannschaft und Simon aus der C-Jugend mussten aushelfen, um zumindest acht Feldspieler zur Verfügung zu haben. Coach Christian „Aldi“ Neuberger war dennoch restlos davon überzeugt, dieses Spiel zu gewinnen.

So begannen die Königsbrunner mit einem schnelleren Umschaltspiel aus der Abwehr als in den vergangenen Partien und konnten so auch mit 2:0 in Führung gehen. Leider ließen die Brunnenstädter die Gäste, wie so oft in dieser Saison, durch technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse wieder ins Spiel kommen. Beim Stand von 2:3 stellte Trainer Neuberger die Abwehr von 5:1 auf eine variable Doppelmanndeckung um, mit der die Gäste so ihre Probleme hatten.

Das Angriffsspiel der Würmler kam mehr und mehr ins Stocken und es gelang den Brunnenstädtern immer wieder, über die erste und zweite Welle den Gegner in Bedrängnis zu bringen. So ging die Heimmannschaft verdient mit einer 15:11 Führung in die Pause.

Für die zweite Halbzeit hatten die Gäste auf die etwas ungewöhnliche Abwehr kurzzeitig eine Antwort parat und stellten ihren Angriff auf ständig wechselnde Kreisläufer um. Schnell hatten sich aber die Mannen um Emil Paulik und Luis Dornmair auf die neue Situation eingestellt. Zusammen mit Moritz Eitzenberger setzten die Spieler jede neue Abwehrvariante um, die ihnen von der Seitenlinie aufgetragen wurde, und hatten die Gegner immer besser im Griff. Die durch die gut aufgelegte Abwehr hinten eroberten Bälle wurden schnell nach vorne transportiert und mit teils wunderschönen Toren abgeschlossen.

So gelang durch eine tolle Mannschaftsleistung, angespornt von teilweise spektakulären Paraden ihrer Torhüter und der tollen Unterstützung der heimischen Fans, in einem von beiden Seiten immer fair geführten Spiel ein durch und durch verdienter 29:21 Heimerfolg, der nach dieser langen Durststrecke auch stimmungsvoll bejubelt wurde.