1. Qualifikationsrunde in Unterhaching – Neustart in der weiblichen C-Jugend

Am 29. April fuhr die neu formierte weibliche C-Jugend zur ersten Qualifikationsrunde nach Unterhaching.

Im ersten Spiel unter dem neuen Trainergespann Steffi und Daniel ging es gegen den VfL Günzburg. Die ersten zwölf Minuten verliefen ausgeglichen, so dass sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Viele einfache technische Fehler und etwas Pech im Abschluss verhinderten eine deutlichere Führung unserer Mannschaft. Mit 3:2 für unsere Mädels endete die erste Halbzeit. Die zweite Hälfte verlief etwas besser. Spielzüge und Gegenstöße wurden konsequenter ausgespielt und mit mehr Erfolg abgeschlossen. Allerdings verschenkten die Mädels eine deutlichere Führung durch unnötige Ballverluste. Insgesamt zeigte sich das Potenzial der Mannschaft und sie gewann im Endeffekt doch relativ klar mit 7:4.

Der zweite Gegner des Turniers hieß SV München-Laim. Zunächst konnten unsere Mädchen recht gut mithalten und das Spiel offen halten. Je länger aber gespielt wurde, desto schwerer taten sie sich mit der kompakt stehenden Abwehr der Gegnerinnen. Die Folge war ein 2:6 Rückstand zur Pause. In der zweiten Halbzeit deckten die Laimerinnen die Schwächen der Königsbrunnerinnen schonungslos auf. Dazu kamen wieder einfache, technische Fehler und teilweise überhastete Abschlüsse und so kam es, dass dieses Spiel deutlich 5:12 verloren ging.

In der dritten Begegnung des Tages traf man auf den HT München, eine Spielvereinigung aus Unterhaching und Taufkirchen. Zunächst verlief das Spiel ausgeglichen und die Mädels hielten gegen die körperlich überlegenen Münchnerinnen gut mit. Mit zunehmender Dauer kamen die BHClerinnen aber immer weniger durch die kompakt stehende Abwehrreihe der Gegnerinnen und so lagen sie nach den ersten zwölf Spielminuten 2:5 hinten. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Ab und an blitzte das vorhandene Können auf und es konnte das ein oder andere schöne Tor herausgespielt werden. Am Ende reichte es gegen den überlegenen HAT München nicht und sie verloren 6:10.

Im letzten Spiel des Tages trafen unsere Mädels auf die favorisierte SpVgg Altenerding. Unsere Mannschaft blieb davon unbeeindruckt und ging motiviert zur Sache. So konnten sie die ersten Minuten auch gut mithalten und das Spiel relativ offen gestalten. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit ließen dann auch die Kräfte etwas nach und so führten die Mädels aus Altenerding 3:8 nach den ersten zwölf Minuten. Die zweite Halbzeit dominierten die Gegnerinnen dann sehr deutlich. Den Königsbrunnerinnen gelang kaum mehr etwas und man merkte ihnen die Belastung der vorherigen Spiele an. So trafen sie erst nach acht Minuten das erste Mal wieder ins Tor. Zwar fingen sich unsere Mädels wieder, dennoch verloren sie auch dieses Spiel klar 7:13.

In diesem Turnier, das die weibliche C-Jugend mit dem vierten Platz abschloss und so die nächste Qualirunde in vier Wochen für die Landesliga erreichte, zeigte sich, dass zwar noch einiges Luft nach oben ist, dass diese Saison aber auch einiges erwarten lässt. Warten wir die weitere Entwicklung ab, es war ja schließlich das erste Mal, dass die Mannschaft in dieser Formation zusammenspielte und für das war die gezeigte Leistung mehr als akzeptabel!