Zweite Quali-Runde der weiblichen C-Jugend in Haunstetten

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fuhr die weibliche C-Jugend ins benachbarte Haunstetten zur zweiten Quali-Runde.

Gleich im ersten Spiel trafen unsere Mädels im Derby auf die gastgebende Mannschaft des TSV. Von Beginn an war es ein sehr enges Spiel, in dem unsere C-Mädchen durchaus gut mithalten konnten. Keiner konnte sich deutlich absetzen, da beide Abwehrreihen gut gegen den Ball arbeiteten. So stand es zur Halbzeit 6:5 für unsere BHClerinnen.

Die zweite Hälfte verlief nicht mehr ganz so ausgeglichen. Die Haunstetterinnen kamen immer wieder zu einfachen Torerfolgen und so stand es fünf Minuten vor Ende 8:11 für die Heimmannschaft. Auch im weiteren Spielverlauf kamen unsere Mädchen nicht mehr richtig ins Spiel und bissen sich das ein oder andere Mal an der guten Abwehr die Zähne aus. Am Ende setzte sich die individuelle Klasse des TSV Haunstetten durch und es gab eine deutliche 8:15 Niederlage für den BHC Königsbrunn.

Im zweiten Spiel ging es gegen den nächsten Nachbarverein, dem TSV Schwabmünchen. Von Anfang an hatten unsere Mädels große Schwierigkeiten mit der kompakten Abwehr der Gegnerinnen und kamen selber kaum zum Torabschluss. Selber arbeiteten sie zwar auch gut gegen Ball, allerdings war die Torausbeute mit nur einem Tor in zwölf gespielten Minuten mehr als mau. So ging man mit 1:5 in die Halbzeitpause.

Zwar besserte sich die Erfolgsquote bei den Torwürfen in der zweiten Hälfte des Spieles, allerdings konnte der Abstand zu Schwabmünchen nicht wirklich verkürzt werden. Auch dieses Spiel ging letztendlich verdient 5:8 verloren.

Das dritte Spiel des Tages bestritten die Mädchen aus Königsbrunn gegen die HSG Schwabkirchen. Hier trafen zwei etwa gleich starke Mannschaften aufeinander, so dass die erste Halbzeit recht ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für den BHC, verlief. Dementsprechend knapp ging man mit einer kleinen 4:3 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit konnten unsere Mädchen eine Schwächephase der HSG nutzen und sich zwischenzeitlich mit vier Toren absetzen. Bei inzwischen tropischen Temperaturen konnten sie das Spiel dann sicher heimfahren und gewannen verdient 8:5.

Die letzte Partie des Tages hieß dann TSV Großhadern gegen unseren BHC. Beiden Mannschaften merkte man den strapaziösen Spieltag an, denn es viel beiden Teams schwer, sich nochmal zu 100% zu konzentrieren und alles zu geben. Es dauerte demnach ganze vier Minuten, bis das erste Tor fiel. In der Folge entwickelte sich dann doch ein für diese Temperaturen munteres Spiel, das nach den ersten zwölf Minuten 4:3 für unsere Mädchen endete.

Die zweite Hälfte war geprägt von technischen Fehlern, überhastet abgeschlossenen Angriffen und leichten Ballverlusten auf beiden Seiten. So stand es bis kurz vor Ende der Spielzeit 5:5 unentschieden. Nachdem unsere Mädels die letzten Kraftreserven aus sich herausholten, endete das Spiel 7:5.

Damit spielt unsere weibliche C-Jugend in der nächsten Saison in der ÜBOL. Prima Mädels – das passt!!!!