Niederlage im Pokal aber ein Sieg für das Selbstbewusstsein

Am letzten Sonntag war der TV Gundelfingen zu Gast in der Willi Oppenländer Halle. Es stand die erste Runde im Molten BHV Pokal an. Die Gundelfinger vor ein paar Monaten erst in die Landesliga aufgestiegen waren formal auf alle Fälle der Favorit im Aufeinandertreffen. Allerdings war der TVG mit einer Mischung aus Erster und Zweiter Mannschaft angetreten. Das Spiel endete letztendlich mit 19:16 (8:5) für den TVG.

Für den BHC Königsbrunn war dies der erste Test in der Vorbereitung. Wichtig war Trainer Michael Hiermeier, dass sich die Mannschaft findet und die beiden Neuzugänge Sven Bartsch (TSV Göggingen) und Matthias Grobe (TSV Friedberg) gut ins Spiel einbindet. Dies hat auch in Abwehr und Angriff gut funktioniert und es fehlte leider nur etwas am Abschluss. Die ersten 12 Minuten konnte nämlich nur der Gast aus Gundelfingen einnetzen und führte mit 5:0. Nachdem ersten Treffer durch Nico Bartsch gelang es immer mehr den Ball im Tor unterzubringen und die Heimsieben verkürzte auf 4:7. Doch auch der TVG hatte seine Probleme mit der Chancenverwertung. Das lang vor allem an der gut gestaffelten BHC Abwehr aber auch am sehr starken Tormann Robin Schneeberger. Mit einem 5:8 für die Gäste ging es in die Kabinen.

In der Pause war die hohe Anzahl an technischen Fehlern zu bemängeln die abgestellt werden sollte. Die Brunnstädter hatten auch den besseren Start in die zweiten 30 Minuten und verkürzten rasch auf 7:8. Das war auch der Verdienst der guten 6+0 Abwehr um den Mittelblock Grobe/Eitzenberger die sehr gut stand und kaum Wurfchancen zuließen. Den Rest erledigte wie in Halbzeit 1, Robin Schneeberger im Tor. Trotz allem guten blieb an diesem Sonntag leider die Chancenverwertung das große Problem und Gundelfingen setzte sich wieder auf 17:12 ab. Aber Königsbrunn gab nicht auf und kämpfte sich nochmal ran an den Gast und beim Stand von 16:18 und einer Restspielzeit von fünf Minuten wäre noch was drin gewesen. Doch der gegnerische Schlussmann hatte hier etwas dagegen. So blieb dem TVG der letzte Treffer in der Partie, zum 19:16 Endstand.

Alles in allem war die Leistung der Königsbrunner sehr zufriedenstellend und die Formkurve zeigt nach oben. Vor allem die körperliche Fitness zeigte sich positiv, da der BHC ja schon einige Trainingseinheiten hinter sich hat. Gratulation noch an den TV Gundelfingen zum Sieg und den Einzug in die nächste Runde.

Für den BHC spielten:

Robin Schneeberger (47%) im Tor

Tobias Böhm, Ferdinand Eitzenberger, Sven Bartsch (5), Patrick Böhm (2), Benedikt Eitzenberger (2), Johannes Petz, Nico Bartsch (1), Matthias Grobe (3), David Raab (4/1) und Florian Beier.