BHC Herren verlieren Auftakt gegen BOL Absteiger Lauingen/Wittislingen knapp…

Die Königsbrunner Handballer hatten vergangen Sonntag die HSG Lauingen/Wittislingen zu Gast in der WOH. Nach einer spannenden und schnellen Partie zog das Heimteam beim 33:36 (16:15) den Kürzeren.

 

Das Heimteam startete gut in die Partie. Flo Beier konnte gleich auf der Außenposition Akzente setzen und das 1:0 werfen. Allerdings stand ihm sein Gegenüber in nichts nach und weitere 30 Sekunden später erzielte die HSG durch Fabian Frömel das 1:1. Doch der BHC war hellwach und ein Rückraumkracher von Nico Bartsch und ein Strafwurf sorgten für eine 3:1 Führung der Heimsieben. Es schien gut zu laufen, doch die Spielgemeinschaft hatte nicht umsonst die letzten Jahre in Schwabens höchster Liga gespielt. Die Gäste fanden zu ihrem Spiel konnten ausgleichen und in der 13. Minute in Führung gehen. Dies blieb auch vorerst so, die Abwehr der Brunnstädter stand nicht so sicher wie in der Vorbereitung. Immer wieder fand der schnelle Dennis Meitinger die Lücken in der Defensive und konnte so selbst ein netzen oder seine Nebenleute ins Spiel bringen. Allerdings hat der BHC sich in den letzten Jahren auch entwickelt und kämpfte weiter verbissen. So kam auch in der 28. Minute der verdiente Lohn. Wieder war es Flo Beier der zwei Tore nachlegte zur 15:14 Führung. Und wieder viel prompt der Ausgleich durch Fabian Frömel. Ein Angriff blieb noch Zeit um ein Tor vorzulegen und das wurde auch klasse über den Kreis gespielt.  Ferdinand Eitzenberger verwandelte die 16:15 Führung.

 

In der Pause wurde vor allem die Abwehr angesprochen. Hier verlor man definitiv zu viele 1:1 Aktionen und das zügige verschieben musste besser klappen. Im Spiel nach vorne wollte man weiter auf Tempo setzen. Doch die ersten zwei Minuten der zweiten Hälfte wurden zum Desaster und am Ende vielleicht auch spielentscheidend. Hier kassierte man vier Tore in Folge und lag plötzlich mit 16:19 zurück. Aber wieder wurde sich heran gekämpft und beim 19:20 war der BHC wieder dran. Die HSG nutzte aber weiterhin auch jeden Fehler und zog abermals auf 19:23 davon. Die Heimsieben reagierte, Abwehrsystem wurde gewechselt und für den gut haltenden Robin Schneeberger, kam Lino Geier zwischen die Pfosten. Beides brachte die Brunnstädter wieder in die Spur. Im Angriff zog nun Tobias Böhm die Fäden und die daraus resultierenden Chancen konnten David Raab und Nico Bartsch verwerten. So stand es in der 50. Minute nach einem Kontertor von Jojo Petz 28:29 aus Sicht des BHC. Jetzt sollten Kleinigkeiten entscheiden und leider trafen die Königsbrunner in den verbleibenden Minuten nicht immer die richtige Entscheidung. So lief das Spiel über 31:32, 32:34 auf ein Endergebnis von 33:36 hinaus.

 

Leider wurde eine gute Leistung nicht belohnt, aber auch nur, weil der Gegner einer der Favoriten der Liga war. Auf diese Leistung kann das BHC Team aufbauen und kann die nächsten Aufgaben selbstbewusst angehen. Für die nächste Partie muss der BHC Trupp nach Ichenhausen zum nächsten BOL Absteiger. Man wird sehen wie sich das Hiermeier Team in der Fremde verkauft.

 

Für den BHC spielten:

Robin Schneeberger (24%), Lino Geier (40%) – beide Tor

Böhm Tobias (1), Bartsch Sven (2), Haggenmüller Willi, Eitzenberger Ferdinand (2), Herzog Philipp, Eitzenberger Benedikt, Petz Johannes (3), Bartsch Nico (17/6), Grobe Matthias, David Raab (4), Florian Beier (4).