A(m): Königsbrunner A-Jugend holt Auswärtssieg

Am Sonntag Nachmittag ging es für die männliche A-Jugend des BHC Königsbrunn nach Neugablonz. Nachdem die Gastgeber mit einem souveränen Erfolg in die Saison gestartet waren, sah Trainer Klaffenbach seine Mannschaft eher in der Außenseiterrolle, auch weil man nur mit einer Rumpftruppe ins Allgäu fuhr. Neben den Langzeitverletzten und zwei kurzfristigen Absagen konnte man diesmal auch nicht auf die Unterstützung der B-Jugend zurückgreifen, da die zur gleichen Zeit daheim spielten. Außenseiterrolle hin oder her, Chancen auf einen möglichen Erfolg rechnete man sich dennoch aus. „Jeder muss heute seinen Teil beitragen, auch die Spieler, die sonst eher in der zweiten Reihe stehen!“, so der Trainer vor dem Spiel. Und schnell nach Anpfiff der Partie wurde klar, dass ein Auswärtserfolg möglich ist, was angesichts eines 1:3 Rückstandes vielleicht verwunderlich klingen mag. Doch die gastgebende SG Kaufbeuren/Neugablonz wirkte längst nicht so souverän und robust wie erwartet, und einzig die hohe Fehlerquote und schlechte Chancenauswertung auf eigener Seite führten dazu, dass die Brunnenstädter zunächst zurücklagen. Mit mehr Sicherheit in den Aktionen wurde der Spielstand aber gerade gerückt, und Markus sorgte mit dem 6:5 für die erste Führung. Vor allem die Abwehr wusste an diesem Nachmittag zu überzeugen. Aufmerksam und beweglich auf den Beinen konnten die BHC-Jungs einige Ballgewinne verbuchen, und bei Abschlüssen der Gastgeber war auf Manolito Verlass, der im ersten Durchgang ein sicherer Rückhalt im Tor war. Dass es nur mit einer knappen 2-Tore in die Halbzeitpause ging (9:11), lag an den vielen vergebenen Wurfchancen. Immer wieder scheiterte man aus aussichtsreicher Position am Keeper der SG.

 

Den Grundstein zum Erfolg in dieser Partie legten die BHCler dann direkt nach Wiederanpfiff. Aus einer kompakten Abwehr und dank einiger sehenswerter Paraden von Manolito, darunter zwei gehaltener Strafwürfe, blieb man minutenlang ohne Gegentreffer und zog durch drei Tore in Folge von Kapitän Pascal auf 9:14 davon. Generell wirkten die Angriffe des Königsbrunner Nachwuchses im zweiten Durchgang zwingender. Mehr Tempo, mehr Zug auf die Lücken und endlich auch der Blick für den oft freistehenden Philipp am Kreis, der sich mit 6 Treffern auch für die Anspiele seiner Mitspieler bedankte. Da auch Timo, der ab der 40. Minute zwischen den Pfosten stand, sofort voll da war und mit stark gehaltenen Bällen überzeugte, wuchs der Vorsprung bis auf 17:24 an. Leider schlichen sich im Gefühl des sicheren Vorsprungs einige Unkonzentriertheiten ein, so dass die Gastgeber nochmals auf 21:25 verkürzen konnten. Der Sieg blieb aber letztlich ungefährdet, und die Freude darüber bei Mannschaft und mitgereisten Eltern war groß.

 

„Wir freuen uns natürlich über die zwei Punkte! Aber wir müssen auch kritisch sein. Die Fehlerquote war zu hoch und wir haben zu viele Chancen liegen lassen!“, so das kurze Trainerfazit. In den nächsten beiden Wochen können die BHC-A-Junioren nun auf die Konkurrenz schauen, denn man selbst greift erst am 15.10. wieder ins Spielgeschehen ein. Dann wird in der heimischen Willi-Oppenländer-Halle die HSG Lauingen-Wittislingen zu Gast sein, die wohl zu den Topmannschaften der Liga zu zählen ist.