Damen I: Schwache Leistung gegen Schwabmünchen

In einem Handballspiel, bei dem die Königsbrunner Damen ihre wohl bisher schlechteste Leistung in der noch jungen Saison zeigten, mussten sie sich dem Gegner aus Schwabmünchen deutlich geschlagen geben.

Mit einem 9 Tore Vorsprung entschied das Schwabmüncher Team unter der Leitung von Holger Hübenthal das Derby für sich.

Die anfängliche Ausgeglichenheit zwischen den beiden Teams wich ab der 15. Minute der ersten Halbzeit einem immer weiter wachsendem Torabstand. Bis zur Halbzeit hat sich dieser auf 8 Tore vergrößert, sodass  man sich vorläufig von den Schwabmünchner Damen mit 7:15 in die Kabinen verabschieden musste.

Trotz der klaren Worte der Trainerin Monika Krisch zur Halbzeit und dem Willen das Blatt noch zu wenden, kamen die Königsbrunner Damen in der zweiten Halbzeit nur schleppend ins Spiel. Eine indiskutable Chancenauswertung vor dem gegnerischen Tor, gepaart mit einer ungewohnt schlechten Abwehrleistung entschied das Spiel früh für die Schwabmünchener Gäste. Der kurze Aufwind für die Königsbrunner Heimmannschaft ab der 45. Minute, in der fast alle Torschützen des Spiels nochmal zum Zug kamen, flaute innerhalb nur weniger Minuten wieder ab und so verabschiedete man sich mit dem Spielstand von 18:27 in die Kabine.

Es spielten: Liesegang (TW), Hutter (TW), Schmidt (5), Elias, Mader (2), Wolany (1), Gay (1), Hochstatter, Gross (4), Müller (5), Förster