B(w):Kompakte Abwehr sichert Unentschieden

Am Sonntagnachmittag traten unsere B-Juniorinnen in eigener Halle gegen den direkten Tabellennachbarn aus Waltenhofen an. Nach der knappen Niederlage der letzten Woche, sollte gezeigt werden das die Abwehr dieses mal sicherer steht.

Und dies wurde auch ab der ersten Minute gezeigt. Die Abwehr stand sicher und auch das bemängelte Aushelfen der letzten Woche wurde dieses mal zu vollster Zufriedenheit, des diesmal alleine koordinierenden Trainers David, erfüllt.

In der Halbzeit nur 8 Tore zu bekommen ist eine Glanzleistung. Leider kommt dann das Manko des Tages. Im Angriff wurde zwar sehr gut durchgespielt und es wurden auch zahlreiche sehr schöne Torchancen erarbeitet, doch gelang es den Mädels nicht diese zu verwerten.

Unausreichende Konzentration beim Abschluss oder die falsche Wahl der Torecke sorgen „nur“ für 7 Tore der Heimmannschaft. In der Halbzeitansprache gab es wirklich nicht viel sagen oder zu meckern. Einzig und allein: „DER BALL MUSS INS NETZ!“.

Die zweite Spielhälfte begann wie die Erste. Die Abwehr stand weiterhin sicher und es wurden wenige Tore kassiert. Im Angriff lief es etwas besser , so dass nach knapp 10 gespielten Minuten ein Zwei-Tore-Vorsprung zum Spielstand von 13:11 erarbeitet wurde.

Doch weiterhin hätten mehr Tore für die Heimsieben fallen müssen. Auf der Bank wurde schon angemerkt das man vielleicht ein Tonbandgerät abspielen lassen sollte. Immer wieder wurde vom Trainer gesagt: „Luise wirf doch bitte langes Eck“ ;). Der erarbeitete Vorsprung brachte die Gastmannschaft dazu eine Auszeit zu nehmen um den Aufschwung der Heimsieben zu unterbrechen. Dies gelang auch teilweise. Die Gastmannschaft agierte nun sicherer und spielte seine Angriffe aus, um zu Torchancen zu gelangen.

Ein ausgeglichenes Hin und Her beider Mannschaften sorgten für ein sehr spannendes Spiel, was zu jeder Zeit sportlich ablief. In den letzten 10 Minuten konnte nicht ausgemacht werden, wer die Nase vorne hat.

Immer wieder wurde von beiden Mannschaften der direkte Ausgleich erzielt. Dies gelang den jungen Damen des BHC´s nicht zu unterbinden. Knapp eine Minute vor Spielende gelang es abermals mit einem Tor in Führung zu gehen.

Nun galt es Nervenstärke zu Beweisen.

Die Gastmannschaft schaffte den nicht unverdienten Ausgleich und spielte dann sicher in der Abwehr, sodass sie nochmals beim Spielstand von 20:20 in Ball besitzt kommen konnten.

Es gelang ihnen aber nicht nochmal in Tornähe zu kommen.

Das Spiel wurde bei gleichbleibenden Ergebnis abgepfiffen. Man kann mit der aufgebrachten Leitung durchaus zufrieden sein. In den folgenden Trainingseinheiten wird weiter an der Angriffsleistung gearbeitet, um mehr Variationen ins Spiel zu bringen.

Ein Lob an die Sieben-Meter-Schützin Elina für die 100%-ige Ausbeute.

Vielen Dank an die weibliche C-Jugend  für´s Aushelfen. Diese zeigten eine sehr gute Leistung und ihre Anwesenheit ist gerne wieder gesehen.

Nächsten Samstag reisen die BHC´ler zum weitesten Auswärtsspiel zum TUS Prien am Chiemsee. Dort muss gezeigt werden das sowohl die Abwehr, als auch der Angriff gleichzeitig gute Leistungen abrufen können.

Gute Besserung wünschen wir unserer Kreisläuferin Chiara, die leider wegen Knieproblemen länger ausfallen wird 🙁

 

Es spielten: Wüst Anna-Lena, Pribil Lisa (beide Tor), Weichenberger Julia (3), Seiler Elina (7/5), Zeithofer Dana, Johnson Alessandra, Pfahl Leonie, Schweiger Larina (1), Staiger Sandra (4), Müller Anja, Ivenz Celine (4), Schlegel Luise (1)