Herren: Keine Punkte im Kellerderby für den BHC…

Am Samstag, dem 11.11.2017, war in der heimischen Willi Oppenländer Halle der TSV Neusäß zu Gast beim BHC Königsbrunn. Die Brunnstädter mussten nach einer spannenden Partie den Gästen die zwei Punkte überlassen. Das Spiel endete 26:27 (13:14).

Der BHC legte gut los. Die Abwehr stand stabil und das schnelle Umschaltspiel funktionierte hervorragend. Die daraus resultierende 2:0 Führung war nicht ungewöhnlich. Die nächsten Abwehraktionen konnten weiter souverän gestaltet werden, doch die Passgenauigkeit in der Vorwärtsbewegung lies ziemlich nach. So kam Neusäß mit einfachen Mitteln zum Ball und erhöhte auf 3:2. Eigentlich hätte es 4:0 stehen müssen, doch irgendwie war der Wurm drin. Da Nico Bartsch etwas enger gedeckt wurde, versuchte BHC Trainer Michael Hiermeier die Variante mit dem siebten Feldspieler. Diese taktische Variante brachte leider nicht den gewünschten Erfolg und Neusäß noch mehr ins Spiel. So zog der Gast kontinuierlich bis auf zwei Tore davon (4:6, 5:7 und 7:9). Dezimiert durch eine 2-Minuten-Strafe von Nico Bartsch war plötzlich das Handballspielen eingestellt und der TSV erhöhte mit einem 3:0 Lauf auf 7:12. Die etwas lautere BHC Auszeit sorgte dafür, dass sich die Brunnstädter wieder am Riemen rissen und den Kampf nun annahmen. Ein Strafwurf Tor von Nico Bartsch und zwei starke Paraden von Robin Schneeberger sorgten trotz Unterzahl dazu, dass der Gastgeber wieder auf 11:13 verkürzte. Doch Neusäß hielt dagegen und erhöhte durch Marcel Seibold wieder auf 14:11. Doch das schnelle Spiel der Brunnstädter sollte sich noch auszahlen. Ein schön herausgespielter Treffer von Sven Bartsch folgte ein Kontertor über Nico Bartsch und Benedikt Eitzenberger zum 14:13 Halbzeitstand.

So ging der BHC mit einem positiven Abschluss in die Kabine. Im zweiten Durchgang wollte man einiges besser machen und den Kampf noch mehr annehmen in Abwehr und im Angriff. Doch das nahm sich auch der Gast aus Neusäß vor und so entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Bis zum Stand von 19:19 konnte meist der TSV vorlegen und der BHC zog nach. Die erste Führung nach der Anfangsphase erzielte dann Ferdinand Eitzenberger zum 20:19. Doch die vielen Zeitstrafen (7 Königsbrunn – 2 Neusäß) brachten die Gäste immer wieder in die Überzahlsituation. So kam es, dass Neusäß in der 50. Minute wieder mit 23:21 in Führung lag. Aber auch der Treffer zum 25:22 für Neusäß führte nicht dazu, dass sich der BHC aufgab. Er kämpfte wacker weiter und witterte seine Chance. Und diese Chance ergab sich auch. Durch zwei Treffer von Florian Beier und Sven Bartsch glich Königsbrunn in Minute 57. zum 26:26 aus. Ein Wechselfehler der Neusäßer ermöglichte dem Heimteam plötzlich die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Die Überzahlsituation wurde zu Ende gespielt doch der Neusäßer Keeper konnte spektakulär parieren. Jetzt ergab sich wieder für Neusäß die Möglichkeit. Diese konnten über Außen erfolgreich abschließen und erzielten die Führung zum 27:26. 50 Sekunden waren noch Zeit und wieder wurde die Lücke geschaffen, doch der finale Pass fand nicht den Weg zum Mitspieler. Die letzten 15 Sekunden spielte Neusäß herunter und verdiente sich so auch den wichtigen Auswärtssieg.

Leider schafft es die Königsbrunner Mannschaft nicht über eine längere Zeit die Leistung konstant zu halten und fällt so immer wieder in ein Tief. Doch die Saison hat noch einige Spiele und am Schluss wird abgerechnet. In dieser Liga ist eben alles möglich.

Für den BHC spielten:
Robin Schneeberger (29%), Lino Geier (ne) – im Tor
Tobias Böhm (3), Ferdinand Eitzenberger (2), Sven Bartsch (3), Philipp Herzog, Benedikt Eitzenberger (2), Johannes Petz (1), Nico Bartsch (6/4), David Raab (3), Pascal Krämer (3) und Florian Beier (3).