Damen I: Direkter Freiwurf entscheidet über Sieg oder Punkteteilung!

Am Samstag, den 09.12.21017 trafen die Damen aus Königsbrunn wieder auf die bekannten Gesichter des Kissinger SC II.

Obwohl die Kissinger Damenmannschaft aktuell den letzten Tabellenplatz belegt, war diese spielerisch nicht zu unterschätzen, da das Hinspiel am 30.11.2017 (20:17) keine einfache Partie war und beide Mannschaften nach so einem zeitnahen Rückspiel die Stärken und Schwächen der anderen Mannschaft gut kennen.

Mit zwei schnellen Toren gingen die Kissingerinnen in Führung, doch durch schnelle Kreisanspiele und einen Gegenstoß holten sich die Königsbrunner die Führung.

Ein Kopf-an-Kopf rennen bis zur Halbezeit und die Damen vom BHC immer mit einem Tor vorne weg (12:14).

Nach der Halbzeit kamen das Team von Monika Kirsch hochmotiviert zurück und spielte den Handball, den sie können. Schnelle Gegenstoßtore über die Außen, präzise Kreisanspiele und die Abwehr stand lobenswert. Die Torwärtin Jasmin Liesegang werte einige 7-m Würfe gut ab und die Damenmannschaft war somit wieder im Angriff.  So bauten sie sich einen Vorsprung bis zur 34 Spielminute von 12:18 aus. Doch diesen wollten sie wohl nicht halte und durch einige Fehlpässe und unkonzentrierte Angriffaktionen, gab man den Kissingerinnen zu oft den Ball und kassierte ein Gegentor nach dem anderen, somit stand es plötzlich nur noch 20:21 für Königsbrunn. Nicht nur für die Zuschauer war es wie ein Krimi, auch auf der Auswechselbank konnte man es spüren.

Es war klar, dass die Damen diese 2 Punkte mit nach Hause nehmen wollen. Durch die gute

7-m Quote (3/3) baute Stefanie Schmidt wieder einen Vorsprung von 2 Toren aus, doch unglücklicher Weise bekamen die Brunnerinnen in der 56 Spielminute eine 2 Minuten Strafe, gerade in der Endphase des Spieles … und so gelang es den Damen des Kissinger SC in Führung zu gehen (23:22). Durch die Auszeit der Heimmannschaft und dann der Gäste wurde das Spiel immer spannender, doch die Königsbrunnerinnen glichen den Spielstand aus. Es waren noch 10 Sekunden auf der Uhr und die Damen des BHC waren im Angriff, kamen dennoch nicht zur Torgelegenheit. Mit dem Hupen der Sirene gab es einen direkten Freiwurf.  Alle Hoffnungen waren schon verloren und man stellte sich auf den einen Punkt, den es bei einem Unentschieden gibt, ein. Doch Stefanie Schmidt machte ihn in das Kreuzeck rein und somit gewannen die Damen das Spiel in Kissing doch noch.

Nach dem Spielergebnis (23:24) steht der BHC auf dem zweiten Tabellenplatz der Bezirksoberliga und freut sich nächsten Samstag um 16:00 Uhr in Haunstetten den Tabellenführer Haunstetten III die ersten Punkte abzubuchen. Um eine lautstarke Unterstützung freuen wir uns sehr.

Es spielten:

Schmidt Stefanie (8/3), Fabienne Rauner, Jasmin Mader (2), Lara Wolany (3), Alexandra Gay, Carina Hochstätter (2), Vanessa Riß, Stephanie Förster (1), Claudia Gross (1) und Silke Brudzinski (7/1).