BHC verliert umkämpftes Derby gegen Haunstetten

21. Januar 2018

BHC verliert umkämpftes Derby gegen Haunstetten mit 20:24

Am gestrigen Samstag hatten die BHC Herren den Tabellenführer zu Gast. Mit dem TSV Haunstetten 3 kam zudem nicht nur der Ligaprimus sondern auch ein Derby stand auf dem Programm. Die Brunnstädter hielten stark dagegen, doch konnten aufgrund einer nicht optimalen Chancenverwertung die 20:24 (7:11) Niederlage nicht verhindern.

Trainer Michael Hiermeier forderte von seiner Mannschaft eine aggressive und faire Abwehr und ein schnelles Spiel nach vorne, um die einfachen Tore zu machen. Das war das Ziel, da der BHC wusste das es gegen die gut gestaffelte TSV Abwehr im Angriff schwer werden würde. Die Gäste starteten die Partie und legten gleich druckvoll los. Die Heimsieben war aber voll fokussiert auf die Gästeangreifer und stellte eine starke Defensive. Der Mittelbock Eitzenberger/Grobe stand und den Rest erledigte Robin Schneeberger mit sehenswerten Paraden. Den 1:0 Treffer für den BHC konnte dann erst nach fünf Minuten Patrick Böhm erzielen der heute ein starker Aktivposten im Spiel war. Haunstetten konnte erst in Minute 7. ausgleichen. Das Spiel blieb weiterhin von den Defensivreihen bestimmt oder den Paraden beider Torhüter. So stand es in der 18. Minute 5:6 aus Sicht der Heimmannschaft. Jetzt schlichen sich leider ein paar Fahrkarten und technische Fehler beim BHC ein was der Tabellenführer sofort nutzte und auf 8:5 und 10:6 davonzog. Dieser Abstand konnte auch zur Pause nicht mehr verringert werden und beide Teams gingen beim Stand von 7:11 in die Katakomben.

In der Kabine wurde die positive Abwehr und der starke Robin Schneeberger gelobt. Zudem wollte man die Konzentration im Abschluss anheben um nicht noch mehr Fahrkarten zu werfen. Die ersten Minuten konnte der BHC auf drei Tore verkürzen auch aufgrund der Überzahlsituation (9:12). Doch dann kamen die schwarzen zehn Minuten. Ein 6:0 Lauf der Gäste hat die Partie so gut wie entschieden. Auch der Einsatz des siebten Feldspielers als taktisches Mittel funktionierte nicht wie im Training und so stand es 9:18. Über die Spielstände 11:21, 13:22 und 14:22 plätscherte die Partie so dahin. Allerdings musste man erwähnen, dass die Unterstützung von unseren Fans hervorragend war, diese feierten jedes Tor wie den Ausgleich.

Das motivierte die Brunnstädter anscheinend nochmal und die jungen BHC`ler kämpften sich wieder heran. Die Haunstetter die schon die zwei Punkte für sich verbucht haben schickten plötzlich beim 16:22 ihre Startsieben wieder aufs Parkett. Beim 19:23 nahm der BHC fünf Minuten vor Ende noch eine Auszeit. Vier Tore in fünf Minuten waren zwar schwer aber im Handball ist alles möglich. Es musste zwar alles klappen doch durch eine doppelte Manndeckung wollte die Heimsieben Ballgewinne ergattern und schnelle Abschlüsse forcieren. Doch leider wurden jetzt die Halbchancen nicht verwertet und das Glück stand nicht auf der BHC Seite. So konnte die erfahrene Mannschaft aus Haunstetten auch verdient gewinnen und die Partie endete 20:24.

Der BHC hat seine aufsteigende Form der letzten vier Partien weiter bestätigt und konnte diesmal auch gegen einen guten Angriff eine starke Defensive stellen. Der Kampf und die Einstellung waren wieder voll vorhanden, leider war die Chancenverwertung diesmal ausschlaggebend. Die nächste Partie findet dann gegen den direkten Konkurrenten aus Aichach in der WOH am 03.02.2018 statt.

Noch einen großen Dank an die vielen Fans in der Halle. So eine Stimmung wie ihr diesmal gemacht habt, hatte ich noch nicht erlebt in Königsbrunn bei unseren Spielen. Ich hoffe wir können das wiederholen und dann auch mit einem Sieg aus der Halle marschieren.

Für den BHC spielten:

Robin Schneeberger, Nico Loielo – beide Tor
Tobias Böhm (2), Ferdinand Eitzenberger, Sven Bartsch (1), Herzog Philipp (2), Patrick Böhm (1), Matthias Grobe (1), Benedikt Eitzenberger, Johannes Petz (2), Nico Bartsch (9/6), David Raab (1), Pascal Krämer und Florian Beier (1)