B(w): 10 Minuten zu unkonzentriert

Vergangenen Sonntag reisten unsere Akteurinnen der weiblichen B-Jugend zum Tabellennachbarn aus Weilheim.

Im ersten Spiel des neuen Jahres wollte man die gezeigten Leistungen der Hinrunde wieder abrufen und weiterhin einen schöne Handball spielen, den sich die mitgereisten Zuschauer gerne anschauen würden. Dies gelang in der ersten Halbzeit auch zu vollster Zufriedenheit des Trainers. Schönes Zusammenspiel und gut aufgelegte Kreis- und Rückraumaktionen sorgte dafür, dass man immer mit einem Tor in Führung gehen konnte. Der Halbzeitstand 11:12 für Königsbrunn spiegelte das sehr ausgeglichen Spiel komplett wieder.

In der Halbzeitansprache konnte nicht viel bemängelt werden, außer, dass man weiter die Kräfte aufsparen muss, um nicht in ein Loch zu fallen. Anscheinend traf der Trainer aber da die falschen Worte. Denn genau dies passierte.

Kleine Fehler sorgten dafür, dass sich der Spieß nun drehte. Weilheim legte immer mit einem Tor vor und Königsbrunn versuchte alles um dran zu bleiben. Zum Ende der Halbzeit vergab man dann immer mehr Chancen und verspielte den Ball im eigenen Angriff. Weilheim erhöhte den Druck und das Tempo um weiter davon zu ziehen. Eine zu spät umgestellte Abwehr sorgte dafür, dass sich die B-Mädels nicht mehr auf die immer besser aufspielenden Rückraumspieler des TSV einstellen konnten. Am Ende musste eine 25:21 Niederlage verbucht werden. So tauscht man den Tabellenrang mit Weilheim und verweilt nun auf einem relativ sicherem 6ten Platz.

Kommenden Samstag heißt es dann in heimischer Halle gegen HCD Gröbenzell wieder Nervenstärke zu beweisen und eine konstantere Leistung abzurufen. Wir hoffen auf viele Fans, die uns dabei unterstützen, die ersten Punkte der Rückrunde zu holen.