Herren: Big-Points im Abstiegskampf gegen den SV Mering!

Im vergangenen Heimspiel am Samstag, dem 24.03.2018, sicherten sich die Königsbrunner Herren, durch einen hart erkämpften Sieg gegen den drittplatzierten SV Mering, wichtige Punkte in Richtung Klassenerhalt. Die Vorgaben für das Rückspiel waren klar: Bessere und aggressive, aber faire Abwehr – anders als im Hinspiel, bei dem man mit 40:32 verloren hatte!

Als die Jungs am Sonntag gegen 16.00 Uhr an der Halle ankamen und sich langsam für das Derby bereit machten, wusste spätestens (nach der Kabinenansprache von Trainer Hiermeier) jeder seiner Spieler, dass es nicht mehr viele Möglichkeiten gab, sich aus dem Tabellenkeller zu retten. „Es wird Zeit, dass die junge Truppe rund um Kapitän Patrick Böhm, die guten Leistungen in den vergangen Spielen endlich in Punkte umwandelt! Und da der SV Mering kein Unbekannter ist und man bereits in der Vorbereitungsphase gegeneinander gespielt hatte, wisse man, wo worauf beim Meringer Spiel geachtet werden muss.“, so seine klare Ansage.

Vor großem, heimischen Publikum startete dann jedoch die Gastmannschaft besser ins Spiel und führte bis zur 10. Minute mit 5:2. Als Schlussfolgerung aus dem schlechten BHC-Start, nahm Coach Hiermeier dann eine Auszeit und sprach nochmals motivierende Worte zu seinen Jungs. Die richtigen Ansätze wären da, nur der 100%ige Wille ein Tor zu machen fehlte. Endlich verringerte sich die Nervosität und die BHC-ler, die lautstark von ihrem Publikum angefeuert wurden, lagen daraufhin zehn Minuten später zum ersten Mal beim Stand von mit 8:7 in Führung. Der neu formierte Mittelblock, welcher immer zwischen den beiden Kreisläufern Eitzenberger und Grobe sowie dem Kapitän P. Böhm wechselte, funktionierte blendend, während im Gegenzug die Meringer in dieser Phase an ihren Abschlüssen verzweifelten. BHC Torwart Robin Schneeberger tat mit grandiosen Paraden seinen Teil noch dazu. Der zwischenzeitliche Vorsprung von 4 Toren konnte jedoch durch zwei durchaus korrekte Zeitstrafen, kurz vor Halbzeitende, nicht gehalten werden und so gelang den Gästen bis zum Halbzeitabpfiff beim 11:11 nochmals der Ausgleich.

Statt sich aber in der Kabine einen Kopf über diese unglücklich gelaufenen Minuten zu machen und die Köpfe hängen zu lassen, motivierten sich die Jungs nun gegenseitig. Noch sei nichts verloren und so ging das Heimteam erneut voller Elan aus der Kabine hinaus. Dieses Spiel wollten sie jetzt unbedingt gewinnen!

Kaum war die BHC-Truppe wieder komplett auf dem Spielfeld, drehten sie das Spiel erneut zu ihren Gunsten. Durch einen 6:1-Lauf und wunderschöne Anspiele an die beiden Kreisspieler, stand es zwanzig Minuten vor Spielende 17:12. Dadurch, dass die Brunnenstädter aber in der darauffolgenden Phase in der Abwehr nicht ganz so kompakt standen, kam der SV Mering jedoch nochmal bis an zwei Tore ran. Beeindruckt oder ängstlich reagierte die Königsbrunner Mannschaft trotzdem in dieser Phase nicht. Sie machten ihr Spiel wieder schneller und zogen durch Tore von Daniel Mikut, welcher ein grandioses Spiel machte, und Nico Bartsch wieder weg und sicherten sich mit 28:23 den verdienten Sieg gegen den SV Mering.