Positive Entwicklung der männlichen A-Jugend

Die männliche A-Jugend des BHC Königsbrunn startet am kommenden Sonntag in die Jugendqualifikation zur Saison 2018/19. Mit dem klaren Ziel, einen Startplatz in der Landesliga zu sichern, gilt es, in drei Runden gegen die Konkurrenz aus ganz Bayern zu bestehen.

 

Bevor wir aber in die Zukunft der A-Junioren schauen, soll auch ein Blick zurück auf die vergangene Saison geworfen werden. Vor einem Jahr gab es den Neustart in der A-Jugend, nachdem der Verein die Mannschaft 2016 aufgrund zu weniger Spieler noch schweren Herzens vom Spielbetrieb zurückziehen musste. Aber auch für die Hallenrunde 2017/18 war die Kadergröße überschaubar, zumal beide Schlegel-Brüder mit Kreuzbandriss für das gesamte Jahr ausfielen. Dazu hatte der neue Trainer Falko Klaffenbach nur wenige Trainingseinheiten, um die Mannschaft für die Qualiturniere fit zu machen. Unter diesen Voraussetzungen war die letztendlich souveräne Qualifikation für die ÜBOL als Erfolg zu werten. Die Saison selbst verlief zunächst mittelmäßig. In der Hinrunde verkaufte man sich vor allem auswärts meist unter Wert und ließ auch daheim unnötig Punkte liegen. Dennoch war eine Entwicklung der Einzelspieler zu erkennen. In der Rückrunde machte das Team um Kapitän Pascal Krämer dann noch einmal einen ordentlichen Leistungssprung. Lediglich in Donauwörth musste man sich ersatzgeschwächt geschlagen geben. Der Sieg in Burlafingen oder die Unentschieden gegen Meister Aichach und Lokalrivalen Friedberg deuteten aber das Potenzial der Brunnenstädter an. Ebenso erfolgreich verlief die Heranführung an den aktiven Bereich. Mit Pascal Krämer und Philipp Herzog standen bereits zwei A-Jugendspieler fest im Kader der Männermannschaft. Männercoach Michl Hiermeier baut auf die Jugend und schenkte den beiden Nachwuchsspielern auch im wichtigen Saisonendspurt um den Klassenerhalt das Vertrauen. Nun gilt es, auch die anderen Spieler des 99er Jahrgangs bei den Aktiven zu etablieren. Und die Planungen laufen weiter, denn schon jetzt stimmen sich Hiermeier und Klaffenbach ab, welche Spieler der neuen A-Jugend auch bei den Männern Erfahrung sammeln sollen.

 

Im Vordergrund stehen zunächst aber die eigenen Ziele in der Jugend. So reisen die BHC-Junioren am Sonntag zur ersten Qualifikationsrunde nach Bad Tölz, wo man es neben den Gastgebern auch mit den Mannschaften des TSV Weilheim, der HSG München-West und des SV Wacker Burghausen zu tun bekommt. „Natürlich wissen wir nicht genau, wo wir leistungsmäßig stehen. Aber wir können mit Selbstvertrauen an die Aufgabe herangehen und sollten auch nach der ersten Runde noch im Rennen um die Landesligaplätze sein.“, so Trainer Klaffenbach. Auf der einen Seite tritt man mit einer recht jungen Mannschaft an, bei der sich ein Großteil nun erst an den größeren Ball und das robusterer Spiel in der A-Jugend gewöhnen muss. Auf der anderen Seite rückt der große Block aus der B-Jugend aber mit viel Selbstvertrauen auf, nachdem man dort unter Trainer Christian Neuberger eine nahezu perfekte Saison gespielt hat. Im Lager des BHC ist man jedenfalls gespannt, wie sich die Mannschaft in Bad Tölz schlägt und wo man dann am Ende der Qualifikation Mitte Mai landet.