BHC Herren mit Licht und Schatten zum Erfolg in Meitingen

BHC Herren mit Licht und Schatten zum Erfolg in Meitingen

Am gestrigen Sonntagabend konnten die Königsbrunner einen 27:23 (14:8) Auswärtssieg in Meitingen einfahren und so im ersten Auswärtsspiel die Punkte ergattern.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison hatten sich die Königsbrunner einiges vorgenommen. Trotz der Ausfälle von Florian Beier (Verletzung) und Johannes Petz (Privat), wollte man dem Gastgeber aus Meitingen keinen Grund geben ins Spiel zu finden. Denn das wäre fatal bei der kampfstarken Truppe. Der BHC startete auch furios. Hinten hielt die Abwehr gut stand und den Rest übernahm der überragende Schlussmann aus der A-Jugend Marc Poedtke. Vorne wurden die Tore im schnellen Umschaltspiel erzielt. Hier war Tim Sailer der sein Debüt im BHC Trikot machte vorrangig beteiligt. Aber auch Nico Bartsch konnte mit schönen Zug zum Tor einige Tore erzielen und es stand schnell 6:1 für den Gast. Allerdings war hier schon abzusehen, dass einige technische Fehler und Abschlüsse nicht mit der nötigen Konsequenz angegangen wurden und ein höherer Vorsprung dadurch verpasst wurde. So kam es, dass sich Meitingen wieder heran kämpfte und beim Stand von 5:7 wieder auf Schlagdistanz war. Der BHC um das Trainergespann Hiermeier/Gerum nahmen eine Auszeit. Hier wurde nochmal daran erinnert die TSV Spieler nicht zu sehr ins Spiel kommen zu lassen, weil dann die Olmertruppe über sich hinauswachsen kann. Vier Tore in Folge und einige starken Paraden von Marc Poedtke sorgten dafür, dass der BHC auf 11:5 davonzog und das Spiel wieder im Griff hatte. Bis zur Pause wurden weiterhin viel zu viele Fehler gemacht und auch die Abwehr stand nicht so sicher gegen die quirligen Meitinger. Trotzdem gingen die Brunnstädter mit einem komfortablen 14:8 in die Halbzeitpause.

In der Kabinenansprache ging es vor allem darum jetzt nicht nachzulassen um den Meitingern keinen Grund für eine Aufholjagd zu geben. Allerdings lief es an dem Tag nicht wie gewohnt. Es wurden viele unsaubere Anspiele produziert und die Abschlüsse waren auch nicht konsequent ausgespielt. Trotzdem ackerten die BHC Spieler um jeden Zentimeter und versuchten den Vorsprung nicht abzugeben. Doch Meitingen wurde stärker und nutzte auch die Gelegenheiten besser. Obwohl Marc Poedtke noch immer viel wegnahm. Angeführt von Alex Grobe konnten immer wieder Tore erzielt werden um die Gastgeber auf Distanz zu halten. Entweder war es Alex Grobe selbst der erfolgreich war oder er setzte seinen Bruder Matthias gut in Szene der zu 100% erfolgreich abschloss. Eine doppelte Unterzahl von Königsbrunn wurde zwar gut überstanden (1:2 Tore), doch ein 4:1 Lauf der Meitinger zehn Minuten vor Ende brachte diese auf 21:23 ran. Wieder eine Auszeit, eine Umstellung im Angriff und zwei Paraden von Marc Poedtke sorgten dafür, dass die Königsbrunner den Sack zu machten (21:25). Bei den noch verbleibenden zwei Spielminuten war dem Gast der Sieg nicht mehr zu nehmen und die Punkte konnten mit nach Hause genommen werden.

Die Mannschaft hat heute bewiesen, dass zum letzten Jahr eine Entwicklung stattgefunden hat. Solche Spiele hätte man letztes Jahr noch verloren und ging geknickt nach Hause. Auch wenn die Leistung nicht so gepasst hat, die Mannschaft hat alles reingehauen was ging und so verdient die zwei Punkte mitgenommen. Ein Riesen Lob auch noch an unsere Fan`s die eine wahnsinnige Stimmung machten und eine Heimspielatmosphäre zauberten.

Für den BHC spielten:
Robin Schneeberger (ne), Marc Poedtke (53%) – beide Tor
Alex Grobe (5), Tobias Böhm, Sven Bartsch (2), Luis Dornmair, Benedikt Eitzenberger, Nico Bartsch (5+1), Matthias Grobe (5), Tim Sailer (6), Daniel Ott (2) und Pascal Krämer (2).