„Die Zweite“ erfolgreich in Augsburg

21. November 2018

„Die Zweite“ erfolgreich in Augsburg

Stark dezimiert kämpften die Herren 2 am vergangenen Sonntag  in einer bis zum Schluss ausgeglichenen Partie bei der TSG Augsburg II, und belohnten sich für ihren Einsatz mit zwei weiteren Zählern auf ihrem Punktekonto.

Schon Anfang der Woche war klar, dass „Die Zweite“ des BHCK nur mit einer Rumpftruppe zur TSG nach Augsburg reisen konnte. Die Herren 1 und die A-Jugend spielten faktisch zeitgleich in Mering und zu Hause gegen Biessenhofen und konnten auf Grund ihrer eigenen Personalsorgen eigentlich keine Spieler an „Die Zweite“ abgeben. Allerdings nahmen Maxi Herzog und Stefan Gaartz aus der A-Jugend zumindest für die erste Halbzeit und Ferdi Eitzenberger für das gesamte Spiel die Doppelbelastung und den Stress mit der Fahrerei auf sich, um uns in Augsburg zu unterstützen. Dafür nochmal vielen Dank an euch.

Leider waren wir trotz ihrer Unterstützung nur 7 Feldspieler von denen Julian Obermayer auch noch angeschlagen ins Spiel ging. Da sich auch der bis dato beste Torschütze der Zweiten, David Raab, am Sonntag krank meldete wurde es langsam sehr einsam auf der Königsbrunner Auswechselbank.

Somit kam es dann nach einigen Gesprächen auch zum lange erwarteten Comeback von Frank „Laiki“ Layher im Trikot des BHCK. Auf Grund der ungewohnten Aufstellung begann das Spiel der Brunnenstädter allerdings sehr zerfahren und es dauerte bis zur achten Minute bis der erste Treffer der Brunnenstädter zum zwischenzeitlichen 2:1 Anschlusstreffer fiel. Mit zunehmender Spieldauer funktionierte aber das Zusammenspiel immer besser und man konnte die Partie nicht nur offen gestalten, sondern ging in der 15. Minute mit  5:7 in Führung. Allerdings trat die Heimmannschaft im Angriff nun körperlich viel präsenter auf was gerade unseren jungen Spielern noch Probleme bereitet. Somit kam nun die Zeit zum Wechseln. Mit Laiki und Ferdi wurde der Mittelblock sofort robuster und versperrte schnell dem gegnerischen Rückraum den direkten Weg zum Tor. Bis zur Pause wechselte nun ständig die Führung und es gelang keiner Mannschaft mehr sich abzusetzen. Mit dem Pausenpfiff gab es dann noch einen kleinen Aufreger. Ferdi unterbrach vollkommen regelkonform einen letzten schnellen Angriff der Hausherren, was den Gegenspieler aber scheinbar so ärgerte dass es sich zu einem Nachschlagen verleiten ließ. Parallel bekam Niklas einen Wurf aus nächster Nähe unglücklich ins Gesicht, so dass er erst mal benommen liegen blieb. Die darauf entstehende Hektik auf der Königsbrunner Bank wurde aber vom überaus fairen und sympathischen Kampfgericht schnell beruhigt und man konnte sich nach dem Verarzten von Niklas beim Pausenstand von 15:16 wieder auf das sportliche konzentrieren. Sportlich aber sah es jetzt erst mal gar nicht gut aus. Niklas hatte in der ersten Halbzeit schon 6 Tore aus dem Rückraum geworfen und fiel nun aus. Stefan bis dato auch schon mit vier Treffern und Maxi mussten zu ihrem Spiel nach Königsbrunn und Christoph bekam gleich zu Anfang ein Eisbein und konnte nur noch mit halber Kraft spielen. Für solche Fälle haben wir aber unseren David. Obwohl krank, zog er sich um und machte in den ersten drei Minuten gleich zwei Buden. „Respekt“ Da auch Laiki und Ferdi richtig Spaß am Tore werfen hatten, ließ man die Hausherren in der zweiten Halbzeit nie mehr näher als auf ein Tor rankommen und gewann letztendlich verdient mit 26:28 Toren.

Es spielten: Lino Geier, Tor (Wir sind „Die Zweite“, wir erfassen keine Fangquoten, wir wissen das er die wichtigen Dinger gehalten hat), Niklas Nagel (6), Christoph Schlegel (1) Ferdi Eitzenberger (5), Julian Obermayer (2), Stefan Gaartz (4), David Raab (3), Maxi Herzog, Thomas Huber (1), Frank Layher (6)