BHC Fan’s pushen Königsbrunner Herren zum Auswärtssieg in Günzburg

10. Dezember 2018

BHC Fan’s pushen Königsbrunner Herren zum Auswärtssieg in Günzburg

Am gestrigen Sonntag traten die Herren des BHC Königsbrunn zum schweren Auswärtsspiel in Günzburg an. Nach einer starken Abwehr/Angriff-Leistung konnte ein souveräner und nicht in der Höhe erwarteter 35:25 (17:12) Auswärtssieg eingefahren werden.

Voll motiviert und mit dem Ziel den ersten Tabellenplatz weiter zu halten ging es nach Günzburg. Gespannt war man auch mit welcher Truppe die Heimsieben an den Start ging, da in Günzburg ja die Auswahl an talentierten U21 Spielern mehr als vorhanden ist. Mit fünf Spielern aus der zweiten Reihe der Jugendbundesliga A-Jugend und einem Perspektivspieler aus der Bayernliga Herrenmannschaft wollte die Günzburger Reserve die Punkte einfahren. Doch das Spiel begann temporeich und nervös auf beiden Seiten. Nach jeweils zwei Fahrkarten beider Teams eröffnete Tim Sailer das Tore werfen. Nico Bartsch legte gleich mit einem wuchtigen Rückraumkracher nach und so stand es 2:0 für den Gast. Philipp Nief auf Linksaußen, gefährlichster Akteur der Gastgeber in der Anfangsphase verkürzte auf 2:1. Doch Jojo Petz und Nico Bartsch trafen für den BHC und erhöhten mit viel Tempo auf 4:1. Die Günzburger spielten zwar viel quer, konnten aber immer wieder mit schnellen Schritten in die Lücken den Nebenmann gut in Position bringen. Daraus wurde entweder Strafwurf oder Philipp Nief konnte einnetzen. Allerdings war auch BHC Keeper Robin Schneeberger voll auf der Höhe und konnte immer wieder seinen Vorderleuten mit starken Paraden helfen. So blieb Günzburg dran und das Spiel blieb offen beim Stand von 6:8. Mit einem 4:1 Lauf der Königsbrunner zum 12:7 brachte man den VfL Coach Hartmann soweit, dass er die erste Auszeit nutzte um seine Mannen neu einzustellen. Dies fruchtete auch zuerst, da Alex Jahn nun definitiv zielstrebiger in die Lücken zog und so der BHC nah an der 2-Minuten-Strafe war. Doch die gut leitenden Schiedsrichter aus Gundelfingen beurteilten die Situationen richtig und beeinflussten die faire Partie nicht durch ihre Entscheidungen. Nach einer kurzen Ruhephase auf Seiten der Gäste von fünf Minuten, wurde das Tempo wieder angezogen und durch Tore von Tim Sailer, Pascal Krämer und Nico Bartsch stand es 17:10. Kurz vor der Pause verkürzte Günzburg noch auf 17:12.
Nicht nachlassen und weiter konzentriert agieren lautete die Devise von Coach Hiermeier in der Halbzeitansprache. Die nächsten zehn Minuten seien entscheidend ob die Partie kippt oder souverän zu Ende gespielt werden kann. Kurze Zeit sah es so aus als kam der VfL besser aus der Kabine, doch schnell widerlegte sich das wieder. Der Druck auf die BHC Abwehr wurde zwar größer aber der eingespielte Mittelblock Grobe/Grobe machte seine Sache hervorragend und immer wieder konnten Ballgewinne ergattert werden. Diese nutzten Tim Sailer, Sven Bartsch und Nico Bartsch zu schönen Toren und bald stand es 18:24 für die Brunnstädter. Auch die nachlassenden Kräfte der ersten Sechs sollte wie in fast jedem Spiel keinen Bruch ins Spiel bringen. Da die Bank gleichwertig besetzt ist konnten Johannes Petz, Ferdinand Eitzenberger und David Raab da weitermachen wo ihre Vorgänger aufhörten. So plätscherte das Spiel über die Spielstände 18:26, 19:28, 20:31 und 22:34 dahin. Dies war dann aber auch die höchste Führung im Spiel. Die letzten fünf Minuten nutzte Günzburg dann noch um den Abstand noch etwas zu verringern und bei Stand von 35:25 wurde die Partie abgepfiffen.
Der BHC hat heute seine Klasse bewiesen und ein technisch versierte Günzburger Mannschaft in Schach gehalten. Auch das Tempo nach vorne war über 60 Minuten sehr hoch und die jungen VfL Akteure wurden teilweise ausgekontert. Im Tor konnte Robin Schneeberger eine herausragende Leistung abliefern und so dem Team den nötigen Rückhalt geben. Auch ein Riesenlob an unsere Fan`s die wiedermal ein Auswärtsspiel zu einem Heimspiel umgewandelt haben. Chapeau!!! Im nächsten und letzten Spiel vor der WM Pause kommt es am kommenden Samstag zum Showdown gegen den TSV Friedberg 3. Hier wird eine routinierte Mannschaft auf die jungen Königsbrunner treffen. Doch mit den Fans im Rücken will man die Punkte in der Willi Oppenländer Halle lassen.

Für den BHC spielten:
Robin Schneeberger (46%), Marc Poedtke (36%) – beide Tor

Alex Grobe (2), Tobias Böhm (1), Sven Bartsch (2), Ferdinand Eitzenberger (2), Benedikt Eitzenberger (2), Johannes Petz (2), Nico Bartsch (6+2), Matthias Grobe (3), David Raab (2), Tim Sailer (10) und Pascal Krämer (1).