Herren: Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey – Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey !!!

17. Dezember 2018

Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey – Spitzenreiter, Spitzenreiter hey hey !!!

Am Samstagabend hatten die BHC Herren den TSV Friedberg 3 zum Spitzenspiel der Bezirksliga geladen. Die gut gefüllte Willi Oppenländer Halle sah eine Königsbrunner Mannschaft die von Beginn an das Heft in die Hand nahm und mit ihrem Tempospiel den routinierten Friedberger Team den Zahn zog. So konnte der Gastgeber die Partie am Ende mit 32:23 (16:12) für sich entscheiden.

Die Brunnstädter zeigten von Beginn an eine konzentrierte Leistung und ließen den Gast nicht so richtig ins Spiel kommen. Im Angriff sorgten Tim Sailer und Nico Bartsch für die nötigen Tore und in der Deckung machte der Mittelblock Grobe die Abwehr zu. Den Rest erledigte Timo Engelhardt im BHC Tor. Zwar stand es nach fünf Minuten erst 3:2 doch die Gäste mussten für ihre Tore enormen Aufwand betreiben. Ein 5:1 Lauf der Heimsieben durch schöne Kombinationen der Gebrüder Grobe sorgten für eine 8:3 Führung nach 15 Minuten. Allerdings gab sich der Gast nicht auf. Immer wieder sorgten Einzelaktionen der erfahrenen Friedberger zu Toren. Grünaug und Scheiber verkürzten auf 8:11 doch zwei Buden von Jojo Petz und ein Tor von Tim Sailer und es stand wieder 14:8. Kurz vor der Pause schaffte es der TSV noch durch zwei Unachtsamkeiten der Brunnstädter auf 12:16 zu verkürzen.

In der Pause wurde weiter an den Willen appelliert und an das Tempo. Das sollte hochgehalten werden. Co-Trainer Gerum gab noch einige Tipps für die Abwehr und schon sollte es wieder weitergehen. Die Herzogstädter nutzten die Pause um wieder Kraft zu tanken, denn vorerst konnten sie verkürzen (16:13, 18:15, 19:16). Aber der BHC spielte nun seine Stärke das schnelle Umschaltspiel voll aus und erhöhte durch Tore von Matthias Grobe, Pascal Krämer und Tim Sailer auf 26:18. Spätestens jetzt war die Moral der Gäste gebrochen und die Brunnstädter bogen endgültig auf die Siegerstraße ein. Einzig Torhüter Mark-Henning Böhm stemmte sich noch die letzten 15 Minuten mit starken Paraden gegen ein noch höheres Endergebnis. Über die Spielstände 27:19, 30:20 und 31:22 lief das Spiel so dahin und die gut leitenden Schiedsrichter aus Günzburg beendeten die Partie beim Stand von 32:23.

Coach Michael Hiermeier ist nicht nur über diese Leistung stolz auf sein Team. Dieses Selbstbewusstsein und diese Präsenz hat sich das Team über die ganze Vorrunde erarbeitet. Der Sieg ist auch in dieser Höhe absolut verdient, da die Königsbrunner viel mehr Siegeswillen und Einsatzbereitschaft zeigten.

Ein Riesendank geht auch noch an unsere Elite-Fans und den ganzen Verein die wirklich zahlreich und lautstark die Mannschaft unterstützt haben. Dass fast die komplette A-Jugend samt Trainerteam vor Ort waren, zeigt auch die Verzahnung zwischen den beiden Teams.

Für den BHC spielten:
Timo Engelhardt (48%), Marc Poedtke (29%), Robin Schneeberger – alle Tor
Tobias Böhm (2), Alex Grobe (2), Sven Bartsch (3), Ferdinand Eitzenberger (1), Benedikt Eitzenberger (1), Johannes Petz (5), Nico Bartsch (3), Matthias Grobe (6), Tim Sailer (9) und Pascal Krämer (1).