Damen: BHC zu Gast beim Abendspiel in Friedberg

29. Januar 2019

BHC Königsbrunn zu Gast beim Abendspiel in Friedberg

 

Am Samstag, den 15.12.2018, bestritten die Brunnenstädterinnen ihr letztes Ligaspiel. Unmittelbar nach dieser Begegnung beendete Milos Brancski seine Tätigkeit als Trainer beim BHCK 09. Als Nachfolger konnte das Königsbrunner Handball-Urgestein Hartmut „Hartl“ Ruff gewonnen werden, der nun zusammen mit Elke Müller das neue Trainergespann der BHC-Damen bildet.

 

Im ersten Spiel des Jahres 2019, am 26.01.2019, ging es zum direkten Tabellennachbarn TSV Friedberg. Anwurf hatten die Friedbergerinnen und der erste Wurf aufs Tor konnte gleich von der Königsbrunner Torfrau pariert werden. Der Gegenangriff lief erfolgreich und Königsbrunn ging in Front. Trotz allem merkte man den Gastakteurinnen eine gewisse Nervosität an, die sich in technischen und individuellen Fehlern bemerkbar machte. Zu diesem Zeitpunkt übernahm die erfahrene Steffi Schmidt Verantwortung und suchte direkt den Abschluss, wobei sie einige harte Attacken einstecken musste. So konnte sich Königsbrunn einen Vorsprung erarbeiten, welcher jedoch nicht lange anhielt, da die Spielerinnen teilweise weiterhin unkonzentriert agierten. Diese Fehler nahm der TSV gerne an und glich immer wieder aus. Nach den ersten 30 Minuten ging die Damensieben aus Königsbrunn knapp mit 13:12 in die Kabine.

 

Beim Wiederanpfiff kam auf beiden Seiten etwas mehr Tempo auf und der eine oder andere flüssige Spielzug folgte. Die Debütantin Dana Zeitlhofer belebte das Spiel der Brunnenstädterinnen ein ums andere Mal und konnte durch konsequente und durchsetzungsstarke Aktionen drei Tore beisteuern. Letzten Endes konnte ein Zittersieg eingefahren werden, da das Gesamtpaket im Großen und
Ganzen passte. Die Rückraumachse mit Steffi Schmidt und Alessandra Echter steuerte 10 Tore bei, die Kreisläuferin Ricarda Echter – die zeitweise drei Gegenspielerinnen hatte – konnte mit sieben Toren (drei davon sicher verwandelte Siebenmeter) ebenfalls ihren Anteil an dem Mannschaftserfolg beitragen. In den letzten Spielminuten war auch unsere Torfrau Annalena Wüst ein ums andere Mal gefordert, die heute ein sicherer Rückhalt für ihre Mannschaft war. Richtig spannend wurde es noch einmal in der sprichwörtlich „allerletzten Sekunde“: Die Schlusssirene in der Sporthalle löste nach 60 Minuten nicht aus (wie auch schon in der Halbzeit) – Friedberg im Angriff – Spielstand 23:24 und bereits 60:02 Minuten gespielt –  ein Foul an einer Heimspielerin. Der Friedberger Anhang forderte lautstark einen Siebenmeter. Nach kurzer Beratungszeit des souverän leitenden Schiedsrichtergespanns entschieden diese auf Freiwurf. Der Ball wurde zwar vom BHC-Block leicht abgefälscht, doch Wüst hielt den Sieg förmlich fest.

 

Am kommenden Samstag, den 02.02.2019 um 20.00 Uhr, findet das nächste Heimspiel in der Willi-Oppenländer-Halle statt.  Gegner ist der TSV Aichach, bei welchem in der Hinrunde eine empfindliche Niederlage eingesteckt werden musste. Hier ist also noch eine Rechnung offen, was ein spannendes Spiel verspricht.

 

BHCK: Wüst, Pribil; Herko (1), Pfahl (1), Schlegel, Steinmetz (2), Müller, Zeitlhofer (3), Schmidt (6/1), Echter A. (4), Echter R. (7/3)