C(w): Bittere Niederlagen

5. Februar 2019

Zum Start der Rückrunde: nichts zu holen in Ebersberg

Am Sonntag, den 27. Januar fuhr die weibliche C-Jugend zum Tabellenersten Forst United nach Ebersberg. Unsere Mädels galten aufgrund der Tabellensituation als krasser Außenseiter.

Die Königsbrunnerinnen begannen mutig und entschlossen, sich nicht abschießen zu lassen. Einzig die Chancenverwertung verhinderte ein offeneres Spiel. In der Abwehr hatten sie die starken Werferinnen der Gastgeber gut im Griff und so stand es nach acht Minuten „nur“ 3:6  für den Tabellenersten. Es folgte eine zwei-Minuten-Strafe gegen den BHC, welche die Ebersbergerinnen konsequent ausnutzten und ihren Vorsprung auf 9:5 ausbauten. Danach verloren unsere Mädels leider den Faden. In der Abwehr ging man nicht mehr so konsequent gegen den Ball und im Angriff kamen sie kaum zum Torerfolg. Ebersberg konterte gnadenlos aus und führte nach 16 Minuten klar mit 14:5. In diesem Stil ging es weiter und so konnte die Forst United mit einer komfortablen 20:9 Vorsprung in die Pause gehen.

Die zweiten 25 Minuten begannen verheißungsvoll aus Sicht der Königsbrunnerinnen. Schnell gelangen drei Tore und auch der Ball wurde nicht so leichtfertig verloren. Wieder gab es eine Zwei-Minuten-Strafe gegen den BHC, die zum Bruch führte und die Gastgeberinnen bauten ihre Führung Tor für Tor aus. Zwar spielte man gegen den Tabellenführer, ausschlaggebend für die Höhe der Niederlage waren aber auch die vielen technischen Fehler und die leichtfertig hergeschenkten Bälle, die es den Ebersbergerinnen leicht machten, dieses Spiel gewinnen. Mit einer verdienten 19:42 Niederlage fuhren die Mädels wieder Richtung Heimat.

 

Tolle Moral – leider wieder verloren

Bei dichtem Schneetreiben fuhr die weibliche C-Jugend nach Gilching zum dortigen Auswärtsspiel. Das Hinspiel zuhause wurde knapp und ziemlich unglücklich verloren und so hoffte man seitens der Kön

igsbrunner, dass die Mädels endlich einmal ihr vorhandenes Können abrufen und den ersten Saisonsieg einfahren würden.

Beide Mannschaften zeigten sich von Anfang an leistungsmäßig etwa gleich stark und so entwickelte sich ein komplett ausgeglichenes Spiel, in dem sich keiner entscheidend absetzen konnte.  Folgerichtig stand es nach etwa 13 gespielten Minuten 7:7.

Dank einer sehr guten Abwehrleistung und der konsequenten Verwertung der sich bietenden Möglichkeiten konnten die BHCKlerinnen einen drei-Tore-Führung herausspielen.

Die Gastgeberinnen stellten daraufhin die Abwehr um, holten Tor um Tor auf und konnten so wieder zum Ausgleich kommen. Da den Gilchingerinnen noch ein weiteres Tor gelang, stand es zur Pause 11:12 für die Heimmannschaft.

Ähnlich eng wie in Halbzeit eins ging es auch in den zweiten 25 Minuten zu. Beide Teams standen gut in der Abwehr und egalisieren ihre Angriffe gegenseitig. Wieder einmal sorgte eine Zwei-Minuten-Strafe dafür, dass die Königsbrunnerinnen den Faden verloren und ins Hintertreffen gerieten, was zur Folge hatte, dass sie zwölf Minuten vor Ende mit vier Toren zurück lagen.

Diesem Rückstand liefen unsere Mädels nun wieder hinterher. Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigten sie  diesmal eine tolle Moral und kämpften sich wieder auf 23:24 heran. Leider reichte es nicht mehr und so ging das Spiel 23:25 verloren. Schade, ein Unentschieden wäre durchaus drin und auch verdient gewesen.