BHC Reserve muss sich Göggingen 2 knapp geschlagen geben

19. Februar 2019

BHC Reserve muss sich Göggingen 2 knapp geschlagen geben

Nach einer guten ersten Hälfte in der die Heimsieben zeitweise mit fünf Toren vorne lag, lies man sich die Punkte in der zweiten Halbzeit klauen. Die Gögginger Reserve siegte am Ende verdient und abgezockter mit 28:26 (13:15).

Der BHC hat klasse begonnen und durch schöne Varianten im Angriff und starken Paraden von Lino Geier führten die Brunnstädter 5:2 und 9:4. Jojo Petz mit sehenswerten Schlagwürfen und Patrick Böhm mit gut leitendem Angriffsspiel und cleveren Anspielen auf Kreisläufer Philipp Herzog waren die Säulen im BHC Aufbauspiel. Durch die Einwechslung von Stephan Prihoda, dem Spielertrainer des TSV taten sich in der Abwehr die ersten Lücken auf. Mit dem Last-Second-Tor zum 15:13 kurz vor der Halbzeit gingen die Königsbrunner mit einem negativ Erlebnis in die Kabine.

Eine Manndeckung gegen den Spielertrainer und eine bessere Chancenverwertung sollten der Schlüssel zum Sieg sein. Doch die Kräfte der nicht allzu vollen Bank des BHC ließen nach und Göggingen holte Tor um Tor auf und ging dann beim Stand von 19:20 erstmals in Führung. Doch es kam noch schlimmer, plötzlich erhöhte Göggingen auf 19:23 und das Spiel glitt dem BHC aus den Händen. Mit Einsatz, Kampf und Leidenschaft kam die Heimsieben zurück und war beim 24:25 wieder dran. Eine leider nicht so gute Überzahlphase und Göggingen führte erneut 24:27. Mit einer offenen Manndeckung wurde nun alles in die Waagschale geworfen doch am Ende stellte Prihoda den Endstand zum 28:26 her.

Der BHC hat gekämpft, alles gegeben und für den kleinen Kader das möglichste herausgeholt. Leider blieb ein verdienter Punkt verwehrt. Das nächste Spiel steht unter dem Motto David gegen Goliath, doch Coach Christian Neuberger wird dafür sicher die richtigen Worte finden. J

Für den BHC spielten:
Nico Loielo (38%) und Lino Geier (33%) – alle Tor
Patrick Böhm (1), David Raab, Thomas Huber (2+1), Tommi Riesner (1), Johannes Petz (12), Niklas Nagel (3), Philipp Herzog (6), Michael Hiermeier (1).