BHC Herren mit Heimsieg gegen Bäumenheim

11. März 2019

Am letzten Samstag gastierte in der heimischen WOH der Tabellenachte, TSV Bäumenheim. Die BHC Männer siegten gegen die Schmuttertaler mit einem souveränen 37:28 (20:14) und bleiben weiterhin an der Spitze der Tabelle in der Bezirksliga.

Die Bäumenheimer die schon im Vorbericht ankündigten, dass in Königsbrunn nichts zu holen sei, spielten befreit und ohne Druck auf. So legten sie Wert darauf die Angriffe ruhig und lang zu spielen um nicht Gefahr zu laufen, dass die Heimsieben oft den Ball hat. Das funktionierte auch zuerst ganz gut. Der erste Angriff wurde ausgespielt und Lukas Hurle netzte zum 1:0 für Bäumenheim ein. Doch auf ein Hurle-Tor, folgten drei Sailer-Tore und schon war der BHC mit 3:1 in Front. Weiterhin mussten die Gäste hart für ihre Tore arbeiten. Die BHC Abwehr stand lange Zeit gut, doch nicht ganz konsequent bis zum Ende, so dass immer wieder knapp vor dem drohenden Zeitspiel ein Bäumenheimer den Ball im Tor unterbrachte. Allerdings konnte sich der BHC wie meist auf das Tempospiel verlassen und die Schnelle Mitte bzw. die zweite Welle brachten immer wieder einfache Tore. So blieb das Spiel zwar eng bis zur 20. Minute (13:11), doch eine Überlegenheit der Heimsieben war zu erkennen. Mit einem 7:2 Lauf der Brunnstädter in den letzten zehn Minuten vom ersten Durchgang, war dann die Überlegenheit auch im Ergebnis zu erkennen. Mit einem 20:14 ging es in die Kabinen.

In der Kabine wurde nochmal die Abwehr angesprochen, insbesondere die Verteidigung gegen den Kreisläufer. Eigentlich wäre dies nicht nötig gewesen, da die Bäumenheimer das gut funktionierende Angriffsmittel nicht mehr spielten. So konnte sich die Heimsieben in der Abwehr stabilisieren und erhöhte den Abstand auf 28:17. Nun war auch die Vorentscheidung gefallen und die Königsbrunner konnten noch einige neue Aufstellungsvarianten ausprobieren. Die rechte Seite funktionierte diesmal super mit Tobias Böhm, Tim Sailer und Maxi Herzog. Über die Spielstände 29:21, 31:22 und 33:22 lief das Spiel so dahin und hatte keine großen spielerischen Höhepunkte mehr. Die letzten zehn Minuten musste dann allerdings noch der gut alleine leitende Schiedsrichter einige „Motzer“ bestrafen. Zuerst gab es eine Doppelzeitstrafe gegen Manuel Brandt, danach musste Dominik Grob wegen Foulspiels vom Parkett und beklatschte die Entscheidung. Danach folgte die rote Karte. Aber noch nicht genug, so holte der Spieler noch den Effenberg raus und wurde natürlich mit einer blauen Karte bestraft. TSV Trainer Tayeh Tarek der sehr ehrlich und fair mit der Aktion umging war nun bedient. Erst recht deswegen, da die Gäste zu diesem Zeitpunkt wieder gut in die Spur gefunden hatten. Somit endete das Spiel mit 37:28 für die Brunnstädter. Die Königsbrunner konnten zwei weitere Punkte einsammeln und bleiben weiterhin ganz oben.

Besonders erfreut war Trainer Michael Hiermeier über das Comeback und die gute Leistung von Patrick Böhm, der wieder einmal zeigte was er auf dem Kasten hat. Wir hoffen, dass er mal länger spielen kann als die letzten fünf Saisonspiele….

Nächsten Samstag um darf der BHC wieder auswärts beim VSC Donauwörth ran und die Truppe hofft auf zahlreiche Unterstützung in der Neudegger-Halle. Wer auf die Tabelle schaut, weiß was dieses Spiel bedeutet.

Für den BHC spielten:

Robin Schneeberger (40%), Gerry Schwarz (57%), Timo Engelhardt (34%) – alle Tor Alex Grobe (4), Tobias Böhm (4), Maxi Herzog (3), Johannes Petz (4), Nico Bartsch (1+3), Matthias Grobe (1), Tim Sailer (12), Pascal Krämer (1), Philipp Herzog (1), Patrick Böhm (2) und Bene Eitzenberger (1).