Weibliche B-Jugend für die ÜBOL qualifiziert

3. Juni 2019

Weibliche B-Jugend für die ÜBOL qualifiziert

In der diesjährigen Qualifikation wechselten sich Licht und Schatten ab. Zunächst spielte man die Quali für die Landesliga. Im ersten Turnier verloren unsere Mädels alle ihre Spiele und belegten nur aufgrund eines zu spät gestellten Rückzugs einer Mannschaft den vorletzten Tabellenplatz, was die zweite Landeliga-Quali-Runde bedeutete.

In dieser gewann man zwar ein Spiel gegen den TSV Murnau, leider verloren sie die restlichen Spiele leider denkbar knapp und so belegte man in dieser Runde Platz 4, was bedeutete, dass man sich in der letzten Runde, die zuhause ausgetragen wurde für die ÜBOL qualifizieren musste.

Diese begann mit dem Spiel gegen HSG München West, die ebenfalls an der Landesligaqualifikation gescheitert waren.

Unsere Mädels waren von Beginn an hellwach und hatten die Münchnerinnen voll im Griff. So stand nach acht Minuten eine 5:2 Führung zu Buche, die sie bis zur Halbzeit auf 6:2 ausbauen konnten.

Ähnlich dominant ging es auch in Halbzeit zwei weiter. Zwar scheiterten sie des Öfteren am gegnerischen Torwart, trotzdem führten sie souverän mit 8:3. Mit 9:5 wurde demnach das erste Spiel gewonnen.

Im zweiten Spiel trafen unsere BHCKlerinnen auf den TV Altötting. Zunächst benötigten sie etwas Zeit um sich auf die Gegnerinnen einzustellen, nach etwa sieben Minuten hatten sie das Spiel aber weitestgehend Griff und führten zur Pause 6:3.

Die zweite Halbzeit begann seitens der Königsbrunnerinnen vor allem in der Abwehr unkonzentriert und die Altöttingerinnen  kamen bis auf zwei Tore heran. Fünf Minuten vor Ende fingen sich unsere Mädels wieder und konnten wieder einen vier-Tore-Vorsprung herausspielen, den sie bis zum Schluss nicht mehr hergaben. Mit 9:5 ging auch dieses Spiel an den BHCK.

Der dritte Gegner des Tages hieß TSV Vaterstetten. Diese kamen mit der kompakt stehenden Abwehr der Heimmannschaft überhaupt nicht zurecht, so dass ihnen in den ersten acht Minuten kein Tor gelang. Nur der schlechten Torausbeute wegen stand es zum Pausenpfiff nur 5:1 für die Königsbrunner Mädchen.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherrinnen die Partie, so dass auch dieses Spel klar mit 10:3.

Im für die Königsbrunnerinnen letzten Spiel des Tages ging es gegen den SC Gaißach. Auch dieses Spiel hatten unsere Mädels immer im Griff und führten zur Pause 6:1.

Die zweiten zwölf Minuten verliefen genauso einseitig und so wurde auch dieses Spiel ganz klar mit 14:2 gewonnen. Damit sicherten sich unsere Mädels ganz souverän den ersten Platz in diesem Qualifikationsturnier und das Ziel, die Qualifikation für die ÜBOL, wurde deutlich erreicht.