BHC Herren kommen ohne Punkte aus Aichach zurück

21. Oktober 2019

Das erwartet schwere Auswärtsspiel in Aichach endete mit einer 26:30 (7:10) Niederlage für die Brunnstädter. Die Heimmannschaft des TSV wusste ihre Chancen einfach besser zu nutzen und konnte so verdient die zwei wichtigen Punkte einfahren.

Der BHC startete diesmal besser und temporeich in die Begegnung und ging auch sofort mit 3:1 in Führung. Allerdings hielt die Hochphase nicht zu lange an, denn der Gastgeber glich in der 5. Minute auf 3:3 aus. Der Ausgleich war umso ärgerlicher, da in der Zwischenzeit zwei Konterchancen vergeben wurden. Hier zeichnete sich schon ab, dass das Auslassen von Chancen noch ein Faktor werden könnte. In den folgenden zehn Minuten schlossen die Brunnstädter überhastet ab, bauten sich eine enorme Fehlerkette auf und Aichach zog Tor um Tor davon. Auch eine Auszeit von Coach Hiermeier konnte nichts ändern und beim Stand von 4:9 war der höchste Abstand in Halbzeit 1 erreicht. Doch aufgeben und den Kopf in den Sand stecken zählt nicht zu den Eigenschaften der Brunnstädter. Ein Tor durch Youngster Markus Steinbrecher und zwei Tore durch Nico Bartsch verkürzten den Abstand wieder auf 7:10. Daher ging es mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Kabinen und zusätzlich mussten noch Tschierse und Bartsch jeweils eine 2-Minuten-Strafe mitnehmen.

In der Kabine wurde vorrangig der Angriff thematisiert. Der Rückraum musste mehr Lücken schaffen und gefährlicher werden. Doch zuerst ging es darum die doppelte Unterzahl zu überstehen. Die Szierbeck Truppe wusste dies aber gut zu nutzen und zog schnell auf 12:7 weg. Der BHC verkürzte allerdings durch Tore von Benedikt Eitzenberger, Matthias Grobe und Alex Grobe wieder auf 14:11. Doch jetzt kam die Zeit von Huber Christoph. Da die Königsbrunner Abwehr nun etwas offensiver agierte um auch Ballgewinne provozieren zu können, bekam auch Aichach`s Nr. 23 mehr Platz und spielte gut auf. Ein 5:1 Lauf der Heimsieben sorgte für eine beruhigende 19:12 Führung. Ein parierter Strafwurf durch Robin Schneeberger, ein verwandelter Strafwurf von Lukas Alber und nochmals eine Siebenmeterparade durch Schneeeberger sorgten nochmals für ein Hoch der Gäste. Die Umstellung auf zwei Kreisläufer funktionierte ziemlich gut und Tschierse, Alber und Sailer verkürzten auf 23:20. Eine Auszeit von Aichach konnte den Königsbrunner Lauf etwas stoppen, aber der BHC blieb immer dran am TSV. Es waren noch zwei Minuten zu spielen als die Brunnstädter auf 28:26 verkürzten. Allerdings konnte Christoph Huber nachlegen und Martin Freiding einen Strafwurf parieren und damit war das Spiel dann auch entschieden. Mit einer 26:30 Niederlage im Gepäck musste der Gast die Heimreise antreten.

Die Einstellung und die Stimmung im Team war wieder vorbildlich, es wurde auch nicht aufgegeben sondern bis zum Schluss gekämpft. Allerdings stehen dem Ganzen auch 19 vergebene Chancen gegenüber, die man sich in der BOL einfach nicht erlauben darf. Dass wird in den nächsten Trainingseinheiten definitiv ein Thema sein, so Trainer Michael Hiermeier.

Für den BHC spielten:

Gerry Schwarz (22%), Robin Schneeberger (31%)  – beide Tor

Alex Grobe (2), Tobias Böhm (1), Sven Bartsch, Bene Eitzenberger (2), Nico Bartsch (3), Matthias Grobe (5), Markus Steinbrecher (1), Florian Beier, Lukas Alber (2+4), Mario Tschierse (3), Philipp Herzog und Tim Sailer (3).