BHC Herren schlagen die Niederraunauer Reserve souverän mit 29:38

4. November 2019

Am letzten Samstag reisten die Brunnstädter Handballherren zum Tabellenvorletzten, dem TSV Niederraunau 2. Nach kleinen Startschwierigkeiten stabilisierte sich die BHC Truppe und fuhr einen souveränen 38:29 (16:10) Erfolg ein.

Die alte Schwäche – eine mäßige Wurfquote – blieb allerdings…  Beide Teams legten einen flinken und variablen Angriff an den Tag, doch das Visier auf beiden Seiten war noch nicht richtig eingestellt. So fiel Treffer Nr. 1 erst in der dritten Spielminute durch Philipp Rothermel vom TSV. Postwendend konnte Lukas Alber jedoch ausgleichen. Die nächsten Minuten liefen für den Gast aus Königsbrunn eher mäßig. Die Abschlussschwäche brachte nichts Zählbares und die Heimsieben erhöhte auf 3:1. Jetzt waren die Königsbrunner aber warmgelaufen und konnten die Abwehr verdichten. Torhüter Gerry Schwarz glänzte mit guten Paraden und das Tempo nach vorne war wie gewohnt schnell. Mit einem 4:0 Lauf durch Tore von Sailer, Bartsch, Beier und nochmals Sailer war der BHC mit 5:3 in Front. Ab diesem Moment übernahm die Brunnenstädter das Kommando und erhöhten den Abstand über die Spielstände 5:8, 8:12 und 10:14. Zwei Tore noch durch Jonas Beran und Alex Grobe ergaben den Halbzeitstand von 16:10.

Die Wurfquote und die weiterhin gute Konzentration in der Abwehr war Thema für den zweiten Durchgang. Allerdings konnten die Raunauer Ring und Clemente zuerst verkürzen, ehe Tobias Böhm – durch die schnelle Mitte – wieder auf 17:12 stellte. Jetzt waren es die Youngster`s vom BHC, Mörchen, Sailer und Beran, welche durch ihre Tore den Vorsprung auf 24:17 schraubten. Leider fielen in den kommenden 15 Minuten dann zu viele, leichte gegnerische Tore durch inkonsequente Abwehrarbeit und im Angriff konnte man sich durch die mangelnde Wurfquote nicht noch weiter absetzen. In der letzten Viertelstunde bestimmte Nico Bartsch das Spiel und war entweder über den Kreis, den Rückraum oder vom 7m-Punkt erfolgreich. So endete die Partie mit 29:38 für den BHC und die zwei wichtigen Punkte konnten eingefahren werden. „Das Wichtigste war, dass wir die beiden Punkte eingefahren haben“, so das einstimmige Fazit des Trainerteams. Auch die Torhüterleistung von Gerry Schwarz, der diesmal auf eine gute Abwehr in der ersten Hälfte zählen konnte, war sehr positiv. „Die spielerischen Mittel sind vorhanden, doch an der Chancenverwertung muss bis zum nächsten Spiel gegen die SG 1871 noch gearbeitet werden*, so Trainer Michael Hiermeier.

Für den BHC spielten:

Gerry Schwarz (50%), Timo Engelhardt (26%) – beide Tor

Alex Grobe (2), Tobias Böhm (3), Sven Bartsch (2), Bene Eitzenberger (2), Nico Bartsch (7+3), Matthias Grobe, Tim Sailer (3), Florian Beier (2), Jonas Beran (6), Lukas Alber (2), Simon Mörchen (2) und Mario Tschierse (3).