Herren 1 – Remis im Vier-Punkte-Spiel gegen den TSV Aichach

3. Februar 2020

Am Samstag gastierte der TSV Aichach in der Willi Oppenländer Halle. Die BHC Männer steigerten sich nach einer schwachen ersten Hälfte und erkämpften sich ein 24:24 (10:13) unentschieden.

Beiden Teams war klar, dass das Spiel am Samstagabend ein 4-Punkte-Spiel ist. Auf Aichacher Seite fehlte Stefan Breitsameter, Michael Kügle und Thomas Bauer, bei den Brunnstädtern musste man auf Alex Grobe und Mario Tschierse verzichten. Die Gäste aus Aichach fanden zuerst besser in die Partie. Oliver Huber konnte gleich zweimal einnetzen und erhöhte auf 2:0. Doch Nico Bartsch und Lukas Alber hielten den BHC mit ihren Toren im Spiel und glichen auf 3:3 aus. Die BHC-Abwehr stand eigentlich ganz gut, meist brachte man die Szierbecktruppe ins Zeitspiel, doch immer wieder schafften es die Gäste durch Einzelaktionen wie von Konstantin Schön oder Abprallern durch Vinzenz Hartl den Ball im BHC Tor unterzubringen. So lief die Heimsieben immer wieder einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Nun sollte aber die „Young and Old Connection“ ins Spiel kommen. Gerry Schwarz entschärfte gleich zwei Strafwürfe, Tim Sailer und Simon Mörchen erzielten vorne zwei Anschlusstreffer und Sven Bartsch glich in Folge zum 7:7 aus. Coach Szierbeck fand in seiner Auszeit die richtigen Worte. Sein Team konnte mit einem 5:1 Lauf den Vorsprung auf 12:8 erhöhen. Der BHC verkürzte noch einmal auf 10:13 durch Tobias Böhm und Mathias Grobe und dank eines weiteren gehaltenen Strafwurf von Gerry Schwarz ging die Heimsieben nur mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Kabine.

Anscheinend wurde es diesmal etwas lauter in der Kabine als sonst. Die Königsbrunner wollten es in der zweiten Hälfte besser machen und waren nun in Angriff und Abwehr, präsenter und zielstrebiger. Das erste Tor zum 10:14 gehörte zwar dem TSV, doch der gut aufgelegte Patrick Böhm lenkte das Spiel nun konsequent und setzte seine Mitspieler und sich selbst gut ein. Böhm, Beier, Bartsch und Grobe waren die Torschützen, die den BHC zum ersten Mal in Führung brachten (17:16). Jetzt war es das enge und spannende Spiel, welches alle erwartet haben. Zwei Teams auf Augenhöhe schenkten sich nichts, blieben aber stets fair. Beim Stand von 20:21 war der Gast aus Aichach wieder in Führung und es folgten zwei 2-Minuten-Strafen für den BHC. Diese überstand die Heimsieben allerdings sehr gut. Tim Sailer konnte sogar in doppelter Unterzahl ein Tor erzielen. Die letzten sechs Minuten liefen und es stand 22:21 für Aichach. Plötzlich schlichen sich wieder Fehler ins BHC Angriffsspiel ein und zwei Konter von Aichach zum 24:21 machten fast den Deckel drauf. Vier Minuten vor Ende stellte der BHC nochmals sein Angriffsspiel um und es zeigte Erfolg. Drei Tore in Folge und eine gute Abwehr brachten es soweit, dass die Brunnstädter sogar noch die Möglichkeit zum Sieg hatten. Am Ende stand ein 24:24 auf der Anzeigentafel, womit beide Team leistungsgerecht zufrieden sein können.

Die Königsbrunner Herren müssen das Positive aus dem Spiel mitnehmen, und die starke Aufholjagd in den letzten vier Minuten im Kopf behalten. Nächste Woche Sonntag geht es dann zum Tabellendritten nach Kissing.

Für den BHC spielten:
Gerry Schwarz (38%), Robin Schneeberger (31%) – beide Tor

Tobias Böhm (1), Sven Bartsch (1), Nico Bartsch (5+3), Philipp Herzog, Tim Sailer (4), Simon Mörchen (1), Matthias Grobe (2), Lukas Alber (2), Markus Steinbrecher, Florian Beier (1), Patrick Böhm (3) und Maxi Herzog.