Herren 1 – Ein Sieg für’s Selbstvertrauen…

17. Februar 2020

Am letzten Samstag gastierte die Niederauanauer Reserve in der Brunnstadt. Der TSV, der personell auf Gutmann und Hegenbart verzichten musste konnte mit einem 42:20 (22:11) besiegt werden. Für Königsbrunn ein Sieg, welcher für die nächsten Aufgaben mit Sicherheit positive Aspekte bringt.

Die Heimsieben um Kapitän Patrick Böhm wusste was auf dem Spiel steht: Verlieren verboten! Ziemlich nervös begann die Partie und so konnten sich tapfer kämpfende Gäste auch zuerst im Spiel halten. Das erste Tor sicherte sich der TSV, ehe Markus Steinbrecher ausglich. Das 1:0 sollte dann die letzte Führung bleiben. Maxi Herzog, Alex Grobe und Tim Sailer erhöhten kontinuierlich auf 7:3. Doch Niederraunau ließ sich nicht abschütteln und war beim 8:6 wieder dran. Vor allem Ralf Clemente konnte hier noch den ein oder anderen Wurf versenken. Doch die breite Bank von Königsbrunn zahlte sich aus. Nico Bartsch, Lukas Alber und der Youngster Jonas Beran drehten nun auf. Innerhalb von zehn Minuten wurde aus einem 8:6 ein 18:9 und die Partie war voll in Königsbrunner Hand. Bis zur Pause erhöhten beide Teams noch auf 22:11.

In der Halbzeitpause wurde besprochen die Konzentration hoch zu halten und die Aufgabe weiter mit viel Power anzugehen. Gerry Schwarz kam für Robin Schneeberger, der eine gute Partie zeigte und bei dem das Team, nach seinem Semester in Kempten, nun wieder regelmäßig im Training mit ihm rechnen kann. Die Heimsieben benötigte wiederum einige Minuten bis alle wieder auf Betriebstemperatur waren. Nach dem 26:14 durch Philipp Rothermel, dem besten TSV-Schützen an diesem Tag, schafften es Philipp Herzog, Tobias Böhm, Maxi Herzog und Markus Steinbrecher mit einem Sturmlauf auf 33:14 zu erhöhen. Jetzt war das Spiel längst entschieden, doch die Heimsieben und die Gäste blieben fokussiert. Eine Auszeit von TSV-Coach Lochbrunner sorgte wieder für mehr Stabilität in der Gästeabwehr und auch mehr Druck im Angriff. Über die Spielstände 34:17, 37:19 und 39:20 ergab sich ein souveränes 42:20 für den BHC.

„Am Ende geht der Sieg heute so in dieser Höhe in Ordnung. Die Gäste waren natürlich nicht in Bestbesetzung angetreten, doch ein großes Lob an alle in meiner Mannschaft für diese souveräne Leistung. Es ist nicht selbstverständlich, dass man bei einer so großen Führung noch weiter konzentriert bleibt und es so zu Ende spielt. Das gibt Selbstvertrauen für die weiteren schweren Aufgaben. Philipp Herzog hat wieder bewiesen, dass er im Angriff mehr als eine Alternative ist und das freut mich sehr für ihn. Mein großer Dank geht auch noch an unsere Fans und Einlaufkinder inkl. Eltern, die einen super Heimspieltag verschönert haben“, so Trainer Michael Hiermeier.

Nächsten Samstag geht’s dann gegen die HSG Lauingen-Wittislingen um zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Davor will sich die zweite BHC Vertretung (16.00 Uhr) gegen die HSG 3 für die Auftaktniederlage revanchieren. Und um 14.00 Uhr spielt die wC-Jugend noch gegen den TV Waltenhofen in der heimischen Willi-Oppenländer-Halle. Zudem wird es eine Faschingsaktion geben für alle BHC Fans oder die, die es noch werden wollen….

 

Für den BHC spielten:

Gerry Schwarz (38%), Robin Schneeberger (31%) – beide Tor

Alex Grobe (3), Tobias Böhm (1), Philipp Herzog (7), Patrick Böhm, Nico Bartsch (3), Matthias Grobe (1), Tim Sailer (3), Markus Steinbrecher (5), Florian Beier (3), Maxi Herzog (3), Lukas Alber (4) und Jonas Beran (9).