Herren 1 – Ein weiterer Sieg im Abstiegskampf

23. Februar 2020

Am Faschingssamstag empfing die erste Herrenmannschaft des BHC Königsbrunn die HSG Lauingen-Wittislingen in der heimischen Willi Oppenländer Halle. Nach einer sehr starken ersten Hälfte, kam der Gast nie wirklich ins Spiel und wurde mit einer 38:28 (21:9) Niederlage nach Hause geschickt.

Die Vorzeichen für den BHC standen eigentlich ganz gut bis Samstagvormittag. Einzig Lukas Alber und Bene Eitzenberger fehlten. Doch dann mussten Tobias Böhm und Jonas Beran krankheitsbedingt absagen, zudem war ein Einsatz von Kapitän Patrick Böhm nicht möglich wegen der anhaltenden Knieprobleme und Mario Tschierse wurde noch geschont. Die Sorgenfalten bei Coach Hiermeier waren schon da, allerdings verflogen diese schlagartig, als die ersten zehn Minuten liefen. Der BHC startete furios. Das 1:0 durch Tim Sailer erfolgte schon mit dem nötigen Druck den man ausüben wollte und die Abwehrarbeit, inklusive Torhüter Gerry Schwarz, war sehr fokussiert. Das führte zu schnellen Toren über Markus Steinbrecher oder Nico Bartsch. So stand es plötzlich 8:0 und HSG Coach Joeckel sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Daraus resultierend fiel durch den auffälligsten HSG Akteur Christian Kinzler das erste Gästetor zum 8:1. Die Heimsieben setzte aber in Personen von Alex Grobe und Tim Sailer nach und erhöhte weiter auf 10:1. Jetzt kam die Gästesieben besser ins Spiel und konnte durch Einzelaktionen einige Tore gutmachen. Beim Stand von 15:9 war diese Phase aber wieder verflogen und die Brunnstädter legten mit einem 6:0-Lauf wieder nach. Zwei Tore von Philipp Herzog ergaben den 21:9 Halbzeitstand.

„Habt weiter Spaß da draußen und lasst nicht nach“, dies waren die Worte vom Coach Hiermeier in der Kabine. So kam es auch und die Brunnstädter gaben weiter Vollgas. Beim 31:15 in der 42. Minute durch Tim Sailer war der höchste Abstand hergestellt und nun ließ auch die Kraft und die Konzentration etwas nach. Da die 9 Feldspieler fast komplett durchspielen mussten, ist das mehr als verständlich. Für den starken Gerry Schwarz, kam Robin Schneeberger in die Partie und dieser konnte sich gleich mit teils spektakulären Paraden zeigen. Nach einer kleinen Auszeit, welche sich die Heimsieben nahm, wurde aber wieder Tempohandball gespielt und Florian Beier konnte nun seine Stärke beweisen und erzielte Tor um Tor. Die Gäste aus Lauingen und Wittislingen gaben sich nicht ganz auf und versuchten das Ergebnis noch erträglicher zu gestalten. Doch am Heimsieg der Königsbrunner war nichts mehr zu rütteln. Die vielen Zuschauer in der WOH pushten ihr Team weiter nach vorn und beim Stand von 38:28 beendeten die gut leitenden Schiedsrichter Holger Hübenthal und Andreas Lange die Partie.

„Heute kann ich meiner Mannschaft nur mehr als ein Kompliment aussprechen. Die Einstellung und das Feuer waren ab der ersten Sekunde erkennbar. Die kurzfristigen Ausfälle wurden durch Leidenschaft kompensiert. Mit so einem Auftreten werden in den nächsten Wochen die nötigen Punkte kommen, um die Liga zu halten. Die Mannschaft ist heute der Sieger und jeder Spieler trug seinen Teil dazu bei.  Auch die nicht eingesetzten Spieler brachten Stimmung von außen ins Team“, so Trainer Michael Hiermeier nach der Partie.

Für den BHC spielten: Gerry Schwarz (37%), Robin Schneeberger (28%) – beide Tor

Alex Grobe (4), Sven Bartsch (1), Philipp Herzog (5), Patrick Böhm (ne), Nico Bartsch (7+2), Matthias Grobe (2), Tim Sailer (5), Markus Steinbrecher (4), Florian Beier (7), Maxi Herzog (1), Mario Tschierse (ne).