mA – Punktgewinn gegen den TSV Herrsching

26. Februar 2020

Im Nachholspiel der Bayernliga können die A-Junioren des BHC Königsbrunn mit einem 24:24 gegen den TSV Herrsching einen weiteren Punkt auf der Habenseite verbuchen. Am Ende überwog dennoch die Enttäuschung, hatte man doch über weite Strecken der Partie in Führung gelegen.

Zum zweiten Mal in der Saison mussten die Königsbrunner Nachwuchshandballer unter der Woche ran. Am vergangenen Donnerstag empfing man den TSV Herrsching in eigener Halle, der aufgrund zahlreicher Ausfälle die Spielverlegung erwirkt hatte. Wieder konnten sich die BHCler aber auf das treue Publikum verlassen, das zahlreich zur Unterstützung erschienen war und der Partie einen tollen Rahmen gab. Leider konnten die A-Junioren nicht ihre beste Leistung abrufen.

Im ersten Durchgang hatte man die Gäste aus Herrsching zunächst gut im Griff, verpasste aber durch unnötige Fehler und einige unkonzentrierte Abschlüsse, die Vorteile auch auf die Anzeigetafel zu bringen. So blieben die Gäste vom Ammersee stets auf Tuchfühlung, zumal sie mit zunehmender Spieldauer auch leichter zu Toren kamen. Wie schon in Marktsteft passte es nämlich in der BHC Deckung nicht ganz. Mit einer 16:14 Führung und einer guten Ausgangsposition ging es für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

Schnell mussten die Brunnenstädter dann im zweiten Abschnitt aber den Ausgleich hinnehmen. Zwar konnte man unter anderem durch zwei Tore von Finn-Luca wieder den alten Abstand herstellen (19:17), doch die Deckungsvariante der Herrschinger machte zunehmend Probleme. „Wir haben viel zu wenig Bewegung ins Angriffsspiel gebracht und leider nicht das umgesetzt, was wir in den letzten Trainingswochen erarbeitet haben!“, zeigte sich das BHC-Trainerteam enttäuscht von der Spielweise der Mannschaft über weite Strecken der zweiten Halbzeit. Das Fehlen von Jonas (krank) und die frühe Verletzung von Luis, der nicht mehr zum Einsatz kommen konnte, machte sich natürlich bemerkbar, wären doch gerade diese beiden Spieler mit ihrem guten Zweikampfverhalten entscheidend gewesen. Lange Zeit konnten die BHCler die Führung dennoch verteidigen, aber 3 Minuten vor Schluss geriet man in Unterzahl in Rückstand. Im direkten Gegenzug gelang der Ausgleich, und auch den erneuten Herrschinger Führungstreffer (23:24) konnte Tim durch einen erfolgreich verwandelten Strafwurf kontern. In den verbleibenden 50 Spielsekunden verhinderten die Königsbrunner in Überzahl ein weiteres Gegentor und kamen tatsächlich selbst noch einmal in Ballbesitz. Sekunden vor Schluss spielte man sich eine aussichtsreiche Wurfsituation heraus, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen, so dass es beim 24:24 blieb.

Unterm Strich geht die Punkteteilung zwischen beiden Teams angesichts des Spielverlaufes durchaus in Ordnung. Die Enttäuschung über den verpassten Sieg war bei den BHC-Junioren zwar groß, schließlich sollte man aber auch würdigen, dass man nun bereits im vierten von sechs Rückspielen ungeschlagen geblieben ist. Nach der Faschingspause geht es für das Königsbrunner Bayernligateam dann mit den Spielen gegen HT München, in Nürnberg und gegen Coburg in den Saisonendspurt.