mC – Stark ersatzgeschwächte Mannschaft unterliegt knapp im Spitzenspiel

4. März 2020

Am vergangenen Samstag reiste die männliche C-Jugend zum Spitzenspiel nach Dietmannsried. Bereits im Hinspiel in Königsbrunn merkte man, dass die bis dato ungeschlagene Truppe aus dem Allgäu durchaus zu bezwingen ist. Leider reiste man auf Grund von mehreren kurzfristigen Absagen stark ersatzgeschwächt zum Tabellenführer und musste sich verdient mit 30:25 (14:13) geschlagen geben.

Mit lediglich einem Auswechselspieler war bereits vor dem Spiel klar, dass heute alles passen muss, um auswärts beim Tabellenführer etwas mit zu nehmen. Aus einer beweglichen, stabilen Abwehr heraus wollte man das Spiel so lange wie möglich offen halten. Die offensive 3:3-Abwehr hinderte die großgewachsenen Rückraumspieler immer wieder an leichten Toren und keines der beiden Teams konnte sich merklich absetzen (10. / 5:5). Im Angriff nutzte man konsequent die eigene Überlegenheit auf der linken Angriffsseite aus, wobei der stark haltende Torhüter aus Dietmannsried einen hohen Anteil daran hatte, dass man beim Spielstand von 14:13 die Seiten tauschte.

Für die zweite Halbzeit erwartete man mehr Bewegung vom Angriff aus Dietmannsried und das stetige Spielen mit zwei Kreisläufern. Dem wollte man viel Beinarbeit und aggressives Heraustreten auf die beiden wurfgewaltigen Halbspieler entgegensetzen.

Die Vorhersage sollte sich bewahrheiten: Dietmannsried spielte vom Anwurf weg mit zwei Kreisläufern und schaffte so Platz für die beiden Halbangreifer. Diesen Platz wussten die beiden auch gut zu nutzen; auch weil sie bei ihren Aktionen zu wenig von der Königsbrunner Abwehr gestört wurden. Einen Vorwurf kann man aber keinem der Spieler machen, denn ohne Wechselmöglichkeiten war der Kräfteverschleiß zu hoch – ebenso wie die Qualität des Allgäuer Rückraums. Trotzdem gab man sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen und setzte alles daran, um hier nicht abgeschossen zu werden. Nach einem zwischenzeitlichem 8-Tore-Rückstand kämpfte man sich zu einem leistungsgerechtem 30:25 Endstand zurück.

Schlussendlich trotz der guten kämpferischen Leistung schade, denn mit voller Kapelle wären auch auswärts beim Tabellenführer Punkte drin gewesen.