wB – Nichts zu holen gegen die JSG Ottobeuren-Memmingen

9. März 2020

Am Sonntagmittag fuhr unsere weibliche B-Jugend, krankheitsbedingt stark dezimiert, ins Allgäu zum Auswärtsspiel nach Memmingen.  Die Ausgangslage war relativ klar: Man traf auf den direkten Tabellennachbarn, was eine ähnliche Leistung, wie die der Vorwoche ausschloss, wenn man das Spiel gewinnen wollte.

Unsere Mädels begannen demnach auch sehr viel konzentrierter, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Es trafen zwei in etwa gleich starke Mannschaften aufeinander, was zu einem sehr ausgeglichenem Spielverlauf führte. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen und so stand es nach 16 Minuten 6:6.

Im Anschluss verloren die Königsbrunnerinnen etwas den Faden und hatten mit den Angriffen der Gastgeberinnen große Mühen. Im Angriff konnten die Chancen nicht verwertet werden und so lagen sie kurz vor der Pause mit 6:8 zurück.

Auch ein Time-Out konnte an dem zerfahrenen Spiel unserer BHC-Mädchen nichts ändern und so führte Memmingen zur Pause 6:10.

Aus dieser kamen die Königsbrunnerinnen nicht wirklich verbessert heraus und Memmingen konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Nach einem kurzen Zwischenhoch brachen unsere Mädels komplett ein und ließen sich das ein oder andere mal auskontern. So zogen die Hausherrinnen auf 10:18 davon. Auch in den letzten Spielminuten hatten die Königsbrunner Mädchen nicht viel dagegen zu setzen und so verlor man die Partie unter dem Strich verdient mit 13:21.

Positiv hervorzuheben ist jedoch, dass die Einstellung gestimmt hat, da die Allgäuerinnen im Gegensatz zu den Königsbrunnerinnen, die nur mit insgesamt acht Spielerinnen antraten, mit einer voll besetzten Auswechselbank angetreten sind und am heutigen Tag die bessere Mannschaft waren. Jetzt gilt es, sich auf den letzten Spieltag zuhause gegen Niederraunau zu konzentrieren.

Die Mädels freuen sich auf einen stimmungsvollen Saisonabschluss mit vielen Königsbrunner Fans!!