BHC Handballer mittendrin in der Vorbereitung

10. September 2020

Am 27. Mai 2020 gab Coach Hiermeier den Startschuss für die Saisonvorbereitung 2020/21. Wahrscheinlich eines der ersten Teams, welches in die Vorbereitung startete. Zuerst wurde nur in Kleingruppen gearbeitet um den nötigen Abstand einzuhalten.

Nach drei anstrengenden Wochen mit Waldläufen, Fahrradtouren und Schnellkrafttraining ging es mit drei Trainingseinheiten weiter. Auch hier wurde der Fokus auf Ausdauer und Schnellkraft gelegt. Zusätzlich kam noch dazu, dass unser Partner, das CrossFit Barbellou, die Krafteinheiten professionell übernahm. Hierfür an das Barbellou-Team nochmals herzlichen Dank!

Anfang Juli war es dann soweit, die Sporthalle konnte wieder genutzt werden. Der Freistaat und der BHV gaben das OK wieder mit Körperkontakt und Ball zu trainieren, was auch sofort umgesetzt wurde. Da der Urlaub bei den meisten Spielern ausfiel, war auch ziemlich oft der volle Kader am Start und das Team konnte die Neuzugänge aus der A-Jugend sehr gut einbauen. Den Abschluss von Phase 2 machte dann im August ein positiver Test gegen den Landesligaabsteiger HSG Freising-Neufahrn.

Eine einwöchige Pause wurde nun doch für Urlaub genutzt und aufgrund von Sicherheitsmaßnahmen startete man eine Woche später, denn es wurde erst wieder trainiert, als alle Spieler negative Corona-Tests hatten. Das geplante Vorbereitungsturnier musste leider abgesagt werden, doch als Ersatz gab es zwei Testspiele gegen den TSV Forst United Ebersberg und den SV Pullach. Aus diesen beiden Testspielen konnte das Team nochmal wichtige Erkenntnisse ziehen und wird in den nächsten Wochen an diesen arbeiten.

Wie jedes Jahr, fuhr die Mannschaft Anfang September ins Trainingslager. Hier ging es wieder nach Sölden ins Ötztal, wo hervorragende Bedingungen herrschen. Das gebuchte Hotel befand sich direkt neben der Sporthalle mit Freizeitbad und Kraftraum. Alles mitten in den Bergen bei schönstem Sommerwetter. Die 11 Stunden Training konnten auch gut genutzt werden und das Teambuilding kam ebenfalls nicht zu kurz.

       

Am darauffolgenden Montag konnten sich die Königsbrunner dann gegen den Landesligisten aus Sauerlach testen. Das Heimteam vom BHC zeigte eine gute Leistung in allen Mannschaftsteilen und konnte so eine extra Motivation mitnehmen.

Die nächsten Wochen wird weiter im taktischen Bereich gearbeitet und die Ausdauer nochmal etwas aufgefrischt. Zudem warten noch Testspiele gegen den TV Waltenhofen, den TSV Weilheim und ein zweites Spiel gegen den TSV Sauerlach auf die Brunnstädter. Danach hoffen alle, dass die Saison mit dem ersten Heimspiel am 10. Oktober 2020, gegen den TSV Meitingen, startet. Der Freistaat Bayern hat zwar nun die Freigabe erteilt, doch es gibt noch eine Hürde: Der BHV prüft gerade in einer Umfrage, ob auch allen Vereinen eine Halle zur Verfügung steht. Aber es ist, wie es ist.

Der Königsbrunner Kader hat sich zur Vorsaison nochmals verjüngt mit einigen A-Jugendlichen aus dem letztjährigen Bayernligakader. Mit Jonas Beran und Maxi Herzog stoßen zwei starke Linkshänder zum Team, die auf der rechten Außenbahn ihr Können unter Beweis stellen werden. Mit Samuel Schießl vom HBC Nürnberg darf sich das BHC-Team auch wieder über einen Rückkehrer freuen. Samy passt nicht nur sportlich super ins Team sondern auch menschlich. Er wird der Mannschaft weiterhelfen und mit Torwartpartner Gerald Schwarz ein sehr gutes Torhüterduo bilden. Dahinter stehen mit Marc Poedtke und Manolito Pyrkosch zwei junge Schlussmänner, die ebenfalls ihre Spielanteile erhalten werden. Zu guter Letzt ist da noch Simon Mörchen, der sein letztes A-Jugendjahr beim TSV Friedberg in der Bayernliga mit einem Gastspielrecht spielt. In Königsbrunn kann er daher im Männerbereich auflaufen und sorgt für Entlastung im Rückraum.

      

Trainer Hiermeier hofft, dass die Mannschaft von Verletzungen verschont bleibt und ihr Können unter Beweis stellt!