Königsbrunner Herren beenden nächste Phase und kommen auf die Zielgerade…

7. September 2021

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Phase 1 bis Mitte Juli, starteten die Herren der Brunnstädter in die zweite Vorbereitungsphase.

Ende Juli durften die Männer um Kapitän Mathias Grobe endlich wieder zurück auf das Spielfeld. Mit dem SSV Schrobenhausen kam ein Gegner aus dem Bezirk Altbayern nach Schwaben. Die Männer von Michael Häusler und Rene Sperrer die vor der Pandemie noch den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft haben waren ein guter Gegner. In der ersten Halbzeit konnte der BHC sein gewohnt schnelles Spiel aufziehen und führte mit 17:8. Die zweite Hälfte wurde dann auf Wunsch des Gegners ohne Haftmittel gespielt. In Halbzeit zwei lief es dann nicht mehr so rund und es wurden einige Defizite aufgezeigt. Doch nach gespielten 60 Minuten konnte ein 33:26 Sieg eingefahren werden.

Der nächste Gegner war dann die HSG Neufahrn-Freising aus der BOL Altbayern. Die Truppe von Erik Brasko ist seit Jahren sehr gut eingespielt und konnte auch in ihrem ersten Spiel nach der langen Pause gut kombinieren. Hier zeigte sich deutlich, dass der BHC in Abwehr und Angriff noch mehr zupacken muss um auch die Lücken im Angriff und den Zugriff in der Abwehr zu bekommen. In der Halbzeit stand schon ein 14:22 auf der Anzeigentafel. Deutlich besser machen wollten es die Königsbrunner im zweiten Durchgang. Allerdings erst Mitte der zweiten Hälfte spielte das Heimteam mehr auf Augenhöhe. Der deutliche Endstand von 24:36 war nicht das Erhoffte.

Im Spiel Nummer 3, fuhr die Truppe nach Altenerding. Gegen die Landesligatruppe von Coach Peter Mesiarik konnte eine gute Leistung abgerufen werden. Mit viel Tempo im Angriffsspiel und über weite Strecken eine stabile Abwehr sicherten sich die Brunnstädter dann einen 33:30 Sieg. Auch wenn nach der Halbzeit eine 5-Tore-Führung verspielt wurde, kämpfte sich der BHC wieder rein und konnte zum Ende wieder auf deine 3-Tore-Führung erhöhen. Mit diesem positiven Gefühl ging es dann zum Teamessen ins Gasthaus zum Erdinger Weißbräu.

Bevor es in eine zweiwöchige Erholungspause ging wurde nochmal trainiert und Kapitän Mathias Grobe heiratete nach einigen pandemiebedingten Verschiebungen endlich seine Johanna. Da sich die Handballer allerdings auch den Brautstrauß sicherten, war das Spanferkel am Grillfest auch schon bezahlt. Die andere Hälfte steuerte Sven Bartsch bei und ist nun auch ehrenvoll in den Handballruhestand verabschiedet. Wir hoffen dich weiterhin als Zuschauer bei uns zu haben.

Das Grillfest im Hörzhauser Sportheim in der Heimat von Coach Hiermeier, war dann der Start der nächsten Phase. Einige Trainingseinheiten brauchte es allerdings um wieder in Tritt zu kommen. Zudem traute sich der nächste Kapitän. Auch Alex Grobe heiratete seine Kati und verabschiedete sich danach in den Urlaub. Bevor es ins Trainingslager ging, konnte noch ein Test gegen Aichach absolviert werden. Der TSV um Neu-Spielertrainer Stefan Knittl konnte mit 30:27 besiegt werden.

Am Freitag ging es dann ins Trainingslager nach Sölden. Untergebracht war man wieder im Hotel Sölderhof. Vielen Dank an die Familie Riml, für die gute Verpflegung und die Gastfreundschaft. In der Freizeitarena Sölden ein paar Meter weiter konnten die 11 Stunden Training absolviert werden. Entspannung fand das Team im Erholungsbad oder im Dampfbad, ebenfalls in der Freizeitarena. Am Abschlussabend fand sich das der BHC dann gemeinsam im Weinfassl wieder in dem so die ein oder andere Geschichte ausgetauscht wurde.

Die finale Phase beginnt nun für die Königsbrunner. Da der erste Spieltag erst Ende Oktober stattfindet wird noch ordentlich getestet. Mit Sauerlach, Freising, Bobingen, Pfaffenhofen und der Reserve aus Söflingen kommen noch attraktive Gegner auf den BHC zu. Am 23.10. starten die Königbrunner dann gegen den TSV Niederraunau 2.