Arbeitssieg in Krumbach – Herren 1 schlagen Niederraunau ohne Glanz

24. März 2022

Zu ungewöhnlicher Zeit gastierte die 1. Herrenmannschaft des BHC Königsbrunn am Sonntagabend bei der Landesligareserve des TSV Niederraunau. Beide Seiten konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen und so entwickelte sich ein teilweise zerfahrenes Spiel, das der BHC am Ende mit 30:27 (15:12) für sich entscheiden konnte.

Beim BHC fehlten einige Spieler angeschlagen, andere kamen aus einer Verletzung oder Covid-Erkrankung zurück. Man merkte von Anfang an, dass über die letzten Wochen kaum einmal mit voller Kapelle trainiert werden konnte. Dennoch konnte sich der BHC anfangs schnell auf 4:1 (6. Minute) absetzen, eine kompakte 6-0 Abwehr mit einem guten Torhüter Gerry Schwarz dahinter waren hier die Basis für einige schnelle Tore über die 1. und 2. Welle. Auf die starken ersten fünf Minuten folgten fünf schwache: technische Fehler im Angriff und ungenaue Abschlüsse halfen Niederraunau zurück ins Spiel (5:4 / 12. Minute). Über den kompletten Verlauf der 1. Halbzeit sollte sich hier nichts ändern. Durch unzählige Ungenauigkeiten konnte man sich nie mehr als drei Tore absetzen.

Beim Stand von 15:12 (30. Minute) für den BHC wurden die Seiten getauscht. Coach Hiermeier sprach in der Halbzeit die vielen technischen Ungenauigkeiten an, ob derer man einer Vorentscheidung selbst im Weg stand. Mit Spaß und der nötigen Konzentration wollte man mit einer starken zweiten Halbzeit Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben schaffen.

Das Gegenteil war zunächst der Fall: erneute Ungenauigkeiten im Abschluss und in der Spieleröffnung luden Niederraunau zum Gegenstoß ein. Die Konsequenz war der Ausgleich durch Niederraunau zum 15:15 (33. Minute). Warum der BHC an diesem Abend dennoch als Sieger vom Platz gehen wird konnte man im Anschluss sehen: ohne in Panik zu verfallen, setzte man sich durch individuelle Überlegenheit wieder auf 18:15 (37. Minute) ab. Im Anschluss verpasste der BHC es ein weiteres Mal, den sprichwörtlichen Deckel draufzupacken. Weiter als zwei oder drei Tore konnte man sich nicht absetzen 21:19 (44. Minute).

Mittlerweile deckten im Innenblock mit Pascal Balg und Daniel Neuberger zwei Rookies, beide machten ihre Sache sehr gut. Daran ändert auch die rote Karte in der 45. Minuten für Daniel Neuberger nichts; durchaus eine harte Entscheidung der sonst unauffällig leitenden Schiedsrichter. Was anschließend passierte, passt zu diesem seltsamen Spiel. Der anschließende 7m wird nicht verwandelt und der BHC zieht in kürzester Zeit auf 25:19 (50. Minute) davon. Ein letztes Aufbäumen Niederraunaus verpuffte, weiter als drei Tore kam der Gastgeber nicht mehr heran.

Im nächsten Heimspiel am kommenden Samstag (19.30 Uhr in der Willi-Oppenländer-Halle) muss man sich deutlich steigern, will man gegen die Spielgemeinschaft aus 1871 Augsburg und Gersthofen beide Punkte mitnehmen.

Im Tor: Schwarz, Schneeberger

Es spielten: Alber (2), Balg (2), Beier (4), Beran (4), Böhm (1), Grobe, A. (4), Grobe, M. (2), Herzog, P. (6), Herzog M. (1), Neuberger, Sailer (2), Steinbrecher (2)