mC – Eine Nummer zu groß

24. Mai 2022

Zwei Wochen nach der souveränen ersten Qualifikationsrunde (ÜBOL) stiegen die Jungs in die zweite Runde Landesliga auf und sind wieder zu Gast beim Handballteam aus München. Die Gegner in den drei Spielen waren der TSV Übersee, die SG Süd/Blumenau und HT München II.

Im ersten Spiel trafen wir auf den TSV Übersee. Beim Gegner handelt es sich auch um einen Aufsteiger in die LL-Quali und so rechneten wir uns gute Chancen aus.
Die Abwehr war in der Anfangsphase nicht so stark, wie in der ersten Runde und so schafften die Jungs nicht, sich für ihren starken Angriff zu belohnen. Das Spiel entwickelte sich zu einem regelrechten Ballwechsel und Tore fielen immer im Wechsel. Zur Halbzeit rettete sich der TSV Übersee mit 11:10 in die Kabine. In der zweiten Halbzeit fielen die Königsbrunner Jungs in ein kleines Loch, sodass sich der TSV einen drei Tore Vorsprung erspielte. Durch Kampf in der Abwehr und einem stärker werdenden Torhüter schafften wir es das Spiel wieder auszugleichen (13:13). Durch unglückliche und späte Schiedsrichterpfiffe fühlten sich die Jungs benachteiligt und wurden in den Schlussminuten zu emotional und schafften es nicht sich zu beruhigen, sodass in der Hektik das Spiel verdient 14:17 für den TSV Übersee verloren ging.

Gleich im Anschluss wartete ein weiterer BOL-Aufsteiger mit der SG Süd/Blumenau auf den BHC. Mit noch erhitztem Gemüt und der Niederlage von vor 10 Minuten waren die Brunnenstädter für dieses Spiel mental noch nicht bereit. Der eng getaktete Spielplan vom BHV erlaubte auch keine richtige Verschnaufpause. Die SG war in diesem Spiel klar der stärkere Gegner und somit verloren wir das zweite Spiel zurecht mit 22:14.

Vor dem letzten Spiel gegen den Turnierfavoriten hatten wir eine längere Pause und verbrachten die freie Zeit mit einem Team- und Eltern Spaziergang zur örtlichen Eisdiele. Die Stimmung war gelockert und wir wollten im letzten Spiel noch viel ausprobieren. So starteten wir sehr gut in die Partie und erschwerten der HT die Partie. Wir fanden kreative Lösungen und probierten viele Rückraumwürfe, die oftmals auch belohnt worden sind.
Wir verloren die Partie am Ende mit 22:19, jedoch war jeder Spieler mit seiner Leistung sehr zufrieden und hat am Ende ein Lächeln im Gesicht. Weiter so!

Wir sagen DANKE an alle Eltern/Geschwister/verletzten Spieler, die diese Reise mit uns nach München mitgemacht haben! Nach den Pfingstferien spielen wir noch eine ÜBOL-Quali-Runde. Ziel ist hier natürlich sich für die Spielklasse zu qualifizieren.