Fantastische Leistung der weiblichen C-Jugend in der Landesligaquali

27. Juni 2022

Nachdem man vor einigen Wochen, trotz einer sehr dünnen Besetzung, die erste Runde der ÜBOL-Quali souverän auf dem ersten Platz beenden konnte, stieg man für die nächste Runde zur nächsthöheren Liga auf. So ging es am Samstag, dem 25.06.2022, nach Bergkirchen zur HSG Schwab/kirchen zur zweiten und letzten Runde für die Landesliga.

Aber auch hier musste die Mannschaft wieder sehr dünn besetzt antreten. Dadurch das zwei Leistungsträgerinnen fehlten und man sich zu den zwei fest eingeplanten D-Jugend Spielerinnen Melissa und Samia mit Ainhoa und Emilie noch weitere vier helfende Hände aus der wD auslieh, hatten wir dieses Mal immerhin eine Auswechselspielerin. So trat man zu diesem C-Jugend Turnier mit vier D-Jugend und vier C-Jugend Spielerinnen an. Da man vorher aber nicht unbedingt das Ziel hatte Landesliga zu spielen konnte man locker, entspannt und ohne Druck zu diesem Turnier antreten, zu dem man aber natürlich trotzdem nicht anreiste, um zu verlieren.

Obwohl man sich selbst als Außenseiter sah und in das erste Spiel gegen körperlich überlegene Gegner aus Ottobeuren ging, spielte man von Anfang an hervorragend und konnte sich durch ein sehr schnelles Spiel bereits nach etwas mehr als einer Minute mit 3:0 absetzen. Und genauso überlegen spielte man dann auch weiter, sodass man sich zur Halbzeit eine komfortable 9:5 Führung herausspielen konnte. Nach einer kurzen Halbzeitpause ging es dann auch gleich wieder weiter. In Folge eines kurzen Durchhängers zum Anfang der 2. Hälfte, holte Ottobeuren auf. Schnell fing man sich wieder ein und die Mannschaft konnte sich durch einen 3 Tore Lauf von Kreisspielerin Samia etwas Luft verschaffen. Jedoch spielte nun auch der TSV Ottobeuren immer besser und so konnten sie den Vorsprung in Minute 23 bis auf 2 Tore zu einem 12:10 verringern. Von da an ließen die Mädels aus Mering und Königsbrunn nichts mehr anbrennen und so blieben die letzten 7 Minuten ohne Gegentore und wir konnten selbst noch ein paar Bälle im gegnerischen Kasten unterbringen und gewannen das Spiel am Ende mit 17:10. Somit konnte man sich gleich den ersten, zugegeben, etwas Überraschenden, aber definitiv verdienten Sieg einholen.

Nach einem Spiel Pause ging es dann gegen die Heimmannschaft aus Bergkirchen, die HSG Schwab/kirchen weiter. Die ersten Minuten waren sehr ausgeglichen und man war immer wieder ein Tor im Rückstand oder konnte ausgleichen. Zwischenzeitlich konnten sich die Gastgeberinnen dann zweimal einen 3-Tore-Vorsprung erkämpfen, allerdings ließen unsere Mädels nie die Köpfe hängen und kämpften sich immer wieder zurück und motivierten sich gegenseitig zu Höchstleistungen. Trotz einer starken Leistung ging man mit einem 9:10 Rückstand zur Halbzeit in die Kabine. Leider verschlief man den Anfang der zweiten Halbzeit komplett und zu einer nachlässigen Abwehr, kam dann noch Pech im Angriff, da man ein ums andere Mal an der Torhüterin und am Alu scheiterte und in fast zehn Minuten das Tor nur einmal traf. So lag man fünf Minuten vor Schluss deutlich mit 10:17 zurück. Allerdings kam dann etwas, mit dem niemand mehr rechnete und alle staunen ließ. Denn selbst als es aussichtslos aussah und nach einer sicheren Niederlage, ließ keine einzige den Kopf hängen und so kämpfte man sich noch einmal verbissen Tor um Tor heran und machte es nochmal spannend. So kam man am Ende noch auf ein 18:22 heran und obwohl man dadurch das Spiel gegen den späteren Turniersieger verlor, war es schön zu sehen mit welchem Kampf- und Teamgeist die Mädels antraten. Und nachdem man so aufgespielt hat, wollte man nun auch komplett abräumen und sich selbst belohnen, indem man sich auf den 2. Platz befördern wollte, um so den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen.

Leider fand man nicht so recht ins letzte Spiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck, da sich nun auch wieder die geringen Auswechselmöglichkeiten bemerkbar machten und die Kräfte nachließen, sodass man nach knapp fünf Minuten mit 2:4 in Rückstand geriet. Allerdings kamen dann der Kampfgeist und der Wille der Mädchen durch und so drehte man das Ergebnis zur Halbzeit zu einem 6:5 Vorsprung. Nach einer kurzen Pause und einigen taktischen Vorgaben von Trainer Manolito Pyrkosch, welche die Mädels perfekt umsetzten, konnte man sich einen soliden Vorsprung von 11:6 erkämpfen. Durch eine starke Teamleistung wurde dieser Vorsprung bis zum Ende gehalten und man gewann das Spiel verdient mit 15:10.

Nach diesem Spiel war die Freude riesig, da damit klar war, dass man es auf den zweiten Platz und damit in die Landesliga geschafft hatte.

Ein Dank geht an unsere vier aushelfenden Spielerinnen aus der D-Jugend, die durch ihren Beitrag das Ganze erst möglich machten. Zudem geht ein großer Dank an alle Eltern, verletzte Spielerinnen und Unterstützerinnen aus der wB-Jugend, die mitgereist sind und mit ihrer Unterstützung auf der Tribüne und auf der Bank diesen Erfolg erst möglich machten.

Es spielten:

Larissa (TW, 2), Ainhoa (TW), Samia (14), Emilie, Vici (11), Emma (19), Melissa (4), Aurora