Herren 1 – Nächster Sieg gegen den Kissinger SC

9. Oktober 2022
Nachdem die Königsbrunner Männer ihr erstes Spiel in Haunstetten gewinnen konnten, stand am Samstag (08.10.) das erste Heimspiel der Saison an.
Direkt am Anfang des Spiels konnten sich die Königsbrunner eine 2:0 Führung erspielen. Die Kissinger Handballer ließen sich jedoch davon nicht beeindrucken. Sie konnten mithalten, bis sie dann in der 9. Minute zum 5:5 ausgleichen konnten. Auch in den nächsten Minuten ging es ausgeglichen weiter, bis den Königsbrunnern das Tor zum 11:9 gelang und die Kissinger eine Auszeit nehmen mussten. Die nächsten 5 Minuten waren von Zeitstrafen geprägt, welche die Gäste nutzen konnten um wieder auf ein Tor heranzukommen (14:13). In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit fielen noch insgesamt 8 Tore und es ging mit einer knappen Führung bei einem Stand von 18:17 in die Halbzeitpause.
Wie schon zu Beginn des Spiels, konnten die Hausherren mit zwei aufeinanderfolgenden Toren ihre Führung ausbauen. Doch als die Königsbrunner nach 33 Minuten Spielzeit eine Zeitstrafe bekamen, wurde es wieder knapp. Den Kissingern gelang es auf 20:19 heranzukommen. Davon ließen sich die Königsbrunner dennoch nicht beirren und konnten ihre Führung wieder auf 3 Tore erhöhen (22:19). Daraufhin schafften es die Gäste wieder aufzuholen und glichen nach 40 Minuten Spielzeit zum 24:24 aus. Auch in den nächsten 6 Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Somit stand es 14 Minuten vor Spielende 28:28. In den nächsten Minuten konnten sich die Königsbrunner wieder einmal eine 2-Tore-Führung erspielen, welche sie in der 55. Minute dann sogar auf eine 3 Tore Führung erhöhen konnten, bevor die Gäste beim Stand von 32:29 eine Auszeit nahmen. Daraufhin kamen die Gäste wieder auf 2 Tore heran, doch die Königsbrunner konnten ihre Führung mit zwei Toren von Luis Dornmair (insgesamt 6 Tore) und Nico Bartsch (insgesamt 12 Tore) verteidigen und somit den Sieg mit einem Endstand von 34:32 sichern.
Es spielten:
Jonas Beran (3), Pascal Balg, Tobias Böhm (2), Robin Schneeberger, Alexander Grobe (4), Luis Dornmair (6), Nico Bartsch (12), Lukas Alber (3), Markus Steinbrecher (2), Florian Beier (2), Maximilian Herzog, Gerald Schwarz
Trainer:
Michael Hiermeier, Alexander Gerum